Abo
  • Services:
Anzeige

Logitech stellt drei neue optische Mäuse vor

Click!-Produktfamilie soll auch das Auge erfreuen

Logitech hat mit der Click!-Familie eine neue optische Maus-Serie angekündigt, die teilweise schnurlos und auch schnurgebunden ist. Die Produktbandbreite reicht von der schnurlosen für die rechte Hand ausgeformten Click! Optical Mouse über die sowohl von Rechts- als auch Linkshändern nutzbare Cordless Click! Optical Mouse und die mit Schnur versehene Click! Optical Mouse, die ebenfalls für den beidhändigen Betrieb konzipiert wurde.

Anzeige

Cordless Click! Plus Optical
Cordless Click! Plus Optical
Jedes Produkt ist mit einem Programmumschalter an der Gehäuseoberseite ausgestattet, der den Windows-Benutzern den schnellen Wechsel zwischen offenen Anwendungen ermöglicht, ohne dafür die Tastatur verwenden zu müssen.

Das teuerste Modell der Serie ist die Cordless Click! Plus Optical Mouse in Grau-Blaumetallic. Sie ist mit einem Scrollrad versehen und besitzt über der Daumenmulde zwei weitere Tasten beispielsweise für die Browsernavigation. Das Gerät soll ab August 2003 für 49,99 Euro in den Handel kommen.

Cordless Click! Optical
Cordless Click! Optical
Die zweite Maus in der Runde ist das Modell Cordless Click! Optical Mouse, das sowohl von Rechts- als auch von Linkshändern genutzt werden kann und ebenfalls ein Scrollrad besitzt. Die in Silber und Stahlgrau gehaltene Maus hat ein abfallendes Oberflächenprofil, wodurch die Hand weiter hinten auf der Maus aufliegen soll. Dieses Modell soll für 44,99 Euro ebenfalls ab August 2003 erhältlich sein.

Click! Optical Mouse
Click! Optical Mouse
Die letzte Maus im Bunde ist das Modell Click! Optical Mouse in Blau und Silber. Die Maus ist ebenfalls mit links oder rechts zu bedienen und verfügt ebenfalls über ein Scrollrad, muss allerdings per USB-Kabel an den Rechner angeschlossen werden. Sie soll ab sofort für 34,99 Euro zu haben sein.


eye home zur Startseite
Kowalski 27. Jul 2003

die sollen erstmal die treiber für ihre alten mäuse in ordnung bringen. ich habe die...

Darkling71 24. Jul 2003

Von welchem Hersteller wäre den das von Dir erwähnte Eingabegerät? - Ich persönlich, als...

chojin 24. Jul 2003

Ok, es gibt sicherlich Anwendungsbereiche, wo eine kabellose Maus sinnvoll ist. Bei mir...

bloedchen 24. Jul 2003

und dein Name ist wohl der Oberhammer oder was? Du Linuxsemmel.

Netzialist 24. Jul 2003

tja, wie dein Name schon sagt *scnr*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WESTPRESS GmbH & Co. KG Werbeagentur, Hamm
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bensheim
  3. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       

  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    Eheran | 23:33

  2. Metamaterialien

    ecv | 23:32

  3. Apple-Fehler

    Beeblox | 23:29

  4. Macht die i7 CPU da überhaupt Sinn?

    Tet | 23:25

  5. Re: Also hinter der Uni steht dann

    Suppenpulver | 23:23


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel