• IT-Karriere:
  • Services:

Logitech stellt drei neue optische Mäuse vor

Click!-Produktfamilie soll auch das Auge erfreuen

Logitech hat mit der Click!-Familie eine neue optische Maus-Serie angekündigt, die teilweise schnurlos und auch schnurgebunden ist. Die Produktbandbreite reicht von der schnurlosen für die rechte Hand ausgeformten Click! Optical Mouse über die sowohl von Rechts- als auch Linkshändern nutzbare Cordless Click! Optical Mouse und die mit Schnur versehene Click! Optical Mouse, die ebenfalls für den beidhändigen Betrieb konzipiert wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Cordless Click! Plus Optical
Cordless Click! Plus Optical
Jedes Produkt ist mit einem Programmumschalter an der Gehäuseoberseite ausgestattet, der den Windows-Benutzern den schnellen Wechsel zwischen offenen Anwendungen ermöglicht, ohne dafür die Tastatur verwenden zu müssen.

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. NOVENTI Health SE, München

Das teuerste Modell der Serie ist die Cordless Click! Plus Optical Mouse in Grau-Blaumetallic. Sie ist mit einem Scrollrad versehen und besitzt über der Daumenmulde zwei weitere Tasten beispielsweise für die Browsernavigation. Das Gerät soll ab August 2003 für 49,99 Euro in den Handel kommen.

Cordless Click! Optical
Cordless Click! Optical
Die zweite Maus in der Runde ist das Modell Cordless Click! Optical Mouse, das sowohl von Rechts- als auch von Linkshändern genutzt werden kann und ebenfalls ein Scrollrad besitzt. Die in Silber und Stahlgrau gehaltene Maus hat ein abfallendes Oberflächenprofil, wodurch die Hand weiter hinten auf der Maus aufliegen soll. Dieses Modell soll für 44,99 Euro ebenfalls ab August 2003 erhältlich sein.

Click! Optical Mouse
Click! Optical Mouse
Die letzte Maus im Bunde ist das Modell Click! Optical Mouse in Blau und Silber. Die Maus ist ebenfalls mit links oder rechts zu bedienen und verfügt ebenfalls über ein Scrollrad, muss allerdings per USB-Kabel an den Rechner angeschlossen werden. Sie soll ab sofort für 34,99 Euro zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate BarraCuda Compute 8 TB für 158,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio 1280T...
  2. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...

Kowalski 27. Jul 2003

die sollen erstmal die treiber für ihre alten mäuse in ordnung bringen. ich habe die...

Darkling71 24. Jul 2003

Von welchem Hersteller wäre den das von Dir erwähnte Eingabegerät? - Ich persönlich, als...

chojin 24. Jul 2003

Ok, es gibt sicherlich Anwendungsbereiche, wo eine kabellose Maus sinnvoll ist. Bei mir...

bloedchen 24. Jul 2003

und dein Name ist wohl der Oberhammer oder was? Du Linuxsemmel.

Netzialist 24. Jul 2003

tja, wie dein Name schon sagt *scnr*


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /