Canon kehrt der CeBIT den Rücken

Canon plant regionale Business-Messen in Europa

Canon kehrt der Computerfachmesse CeBIT den Rücken und setzt stattdessen ab dem kommenden Jahr auf eigene regionale Business-Messen in Europa. Lediglich an Partnerständen will Canon sich noch auf der CeBIT präsentieren; einen eigenen Stand in Halle 1 wird es von Canon ab 2004 nicht mehr geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon plant insgesamt drei Business-Messen, die jährlich in unterschiedlichen Regionen Europas stattfinden sollen. Genaue Orte und Termine für das Jahr 2004 stehen zwar noch nicht fest, die erste Business-Messe soll jedoch zwei bis drei Wochen vor der CeBIT in Deutschland stattfinden.

Stellenmarkt
  1. Chief Market Officer - CMO (m/w/d)
    über QRC Group AG, Leipzig / Mittelhessen
  2. Backend Developer (m/w/d)
    anfema GmbH, Augsburg / München
Detailsuche

Im Fokus der Messen sollen vor allem Canons Lösungen für die professionellen Business-Anwendungen stehen, aber auch Consumer-Lösungen etwa aus dem Foto-Video- und SoHo-Bereich sollen gezeigt werden. Canon erwartet für die Veranstaltungen jeweils mehr als 1.500 Besucher, die sich aus Fachhändlern, Direktvertriebskunden, Distributoren und Geschäftspartnern sowie Pressevertretern und Analysten zusammensetzen sollen.

"Die Entscheidung für regionale Business-Messen fiel durch den Wunsch, ein eigenes Event ins Leben zu rufen, das eine breite, internationale Business-Klientel anspricht und gleichzeitig den Kunden näher an Canon heranbringt", so Canon in einer Pressemitteilung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sven Janssen 24. Jul 2003

Apple hat auch eine eigene Expo. Die MACExpo ind Paris. Ebenfalls hat Apple die Keynote...

brille.exe 24. Jul 2003

Wo war 2003 eigendlich apple??? Die waren ja nurnoch als Partner vertreten. (oder hab...

Sven Janssen 23. Jul 2003

Sven

Sven Janssen 23. Jul 2003

selber Schuld. dann sollten Die Hersteller nicht so einen Mist bauen. wenn ich die neuen...

nur nicht jammern 23. Jul 2003

Cebit - wer da noch ausstellt ist selber schuld



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /