Abo
  • Services:

Telekom: Analoge Telefonanschlüsse werden teurer

Monatliche Grundgebühren und Einmalentgelte sollen steigen

Die Telekom-Festnetzsparte T-COM will die monatlichen Grundgebühren für analoge Telefonanschlüsse sowie Einmalentgelte erhöhen. Zugleich sollen im Ortsnetz die Telefongebühren um bis zu 50 Prozent gesenkt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit denen neuen Tarifen reagiere man auf eine Aufforderung der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post und auf eine Missbrauchsverfügung der Europäischen Union, so die Telekom. Die RegTP hatte das Unternehmen aufgefordert, das von ihr festgestellte Anschlusskostendefizit von jährlich rund 607 Millionen Euro zu beseitigen.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die Telekom hat daher jetzt bei der RegTP eine Erhöhung der monatlichen Grundentgelte für analoge Telefonanschlüsse um 1,94 auf 15,66 Euro beantragt. Auch das monatliche Grundentgelt eines T-Net-100-Anschlusses soll um 1,46 auf 18,45 Euro erhöht werden.

Zugleich soll das einmalige Bereitstellungsentgelt für Anschlüsse von 51,57 auf 59,95 Euro und das Übernahmeentgelt von 25,78 auf 29,94 Euro angehoben werden.

Im Gegenzug hat die Telekom beantragt, ihre City-Standardtarife um bis zu fünfzig Prozent in der Spitze zu senken. Im Durchschnitt bedeute die beantragte neue Tarifstruktur eine Tarifsenkung bei den City-Verbindungen um knapp fünf Prozent.

Dazu sollen die Zeittakte im City-Bereich beim analogen T-Net-Anschluss und bei T-ISDN-Anschlüssen harmonisiert und gleichzeitig vereinfacht werden. Der Nebenzeittarif mit dem 4-Minuten-Takt wird auf die Zeit von 8 Uhr bis 9 Uhr ausgeweitet. Der 1,5-Minuten-Takt in der Hauptzeit gilt nun einheitlich von 9 bis 18 Uhr und schließlich gilt der Nebenzeittarif mit dem 4-Minuten-Takt einheitlich bereits ab 18 Uhr bis zum nächsten Morgen um 9 Uhr.

So kann am analogen T-Net-Anschluss im Orts- und Nahbereich bereits ab 18 Uhr vier Minuten lang für 6 Cent telefoniert werden. Der City-Tarif der Telekom gilt dabei nicht nur für Verbindungen im eigenen Ortsnetz, sondern in alle jeweiligen Nachbarortsnetze bis zu 20 km Entfernung.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-20%) 47,99€
  3. 12,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Lachdanan 25. Jul 2003

Hallo, was für einen Job hast Du denn bei der Telekom? Vielleicht bist Du ja der...

c.b. 23. Jul 2003

Ich wollte ja auch nicht jeden Telekom-Mitarbeiter dafür verantwortlich machen, dass da...

Cutman 23. Jul 2003

Wenn du das so siehst dann informiert dich mal besser. Die Telekom subventioniert die...

Cutman 23. Jul 2003

Also ich arbeite bei der DTAG. Es ist nicht so wie man es sich vorstellt. Also erstens...

T-anschluss analog 23. Jul 2003

Das ist doch ne komische rechnung da nemen sie was weg und woanders hin?! Sollen Sie das...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /