Abo
  • Services:

Doom 3 kommt wohl nicht mehr 2003

Ego-Shooter auf 2004 verschoben

Der mit Spannung erwartete Ego-Shooter Doom 3 wird wohl doch nicht - wie zunächst angenommen - noch 2003 erscheinen. Activision hat in einer Telefonkonferenz nun offiziell bestätigt, dass der Veröffentlichungstermin nach hinten verschoben wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Doom 3
Doom 3
In der aktuellen Release-Liste, die sämtliche bis Ende 2003 erscheinenden Spiele von Activision beinhaltet, findet sich Doom 3 demnach auch nicht mehr. Stattdessen soll das Spiel nun voraussichtlich im ersten Quartal 2004 in die Händlerregale kommen. Activision weist allerdings darauf hin, dass die Entscheidung darüber letztendlich bei id Software liegt, dem Entwickler von Doom 3, und nicht bei Activsion selbst.

Auch eine Reihe weiterer Spiele von Activsion wird später veröffentlicht als geplant. True Crime: Streets of LA wird nicht ab September, sondern erst Ende 2003 erscheinen, der Shooter Trinity wird frühestens im April 2004 kommen. Quake 4 kündigt man derzeit für das Fiskaljahr 2005 an, das im April 2004 beginnt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. 23,99€
  3. 2,99€
  4. (-76%) 3,60€

nur so 25. Jul 2003

genau:) 2spiele...45€ pro spiel;-)

Opa 24. Jul 2003

Ich glaube der Vorredner meint 45 f. Halflife + 45 f. Doom = 90 ;-)

Frank 24. Jul 2003

90 Euro für ein Spiel ist schon ziemlich krass ... das hat ja gerade einmal meine...

nur so 24. Jul 2003

hey leutz! ich denk mal es geht hier nur ums geld. Angenomme HL2 kommt am 12.10 auf den...

Arokh 23. Jul 2003

Korrektur: Doom3 wird auch einen DM-Modus bieten, allerdings nur für bis zu 4 personen...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /