Abo
  • Services:
Anzeige

Palm bringt überarbeiteten Tungsten T auf den Markt

Tungsten T2 mit mehr Speicher, verbessertem Display und Multimedia-Software

Palm bietet ab sofort einen überarbeiteten Tungsten T an, der unter der Bezeichnung Tungsten T2 auf den Markt kommt. Bereits vor Wochen tauchten Gerüchte über den Tungsten T2 auf, die sich hiermit bestätigen. Der Neuling bietet nun doppelt so viel Arbeitsspeicher wie der Vorgänger, verfügt über ein verbessertes Display und erhielt auch gleich Multimedia-Software zur MP3-Wiedergabe und Verwaltung von Fotos und Videoclips.

Anzeige

Tungsten T2
Tungsten T2
So enthält der Tungsten T2 nun 32 MByte RAM-Speicher, wovon 29,5 MByte zur freien Nutzung zur Verfügung stehen. Das transflektive TFT-Display soll eine nochmals gesteigerte Darstellungsqualität liefern und bietet weiterhin eine Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten bei 65.536 Farben. Als Weiteres integrierte Palm beim Neuling das aktuelle PalmOS 5.2.1, welches nun mit Graffiti 2 ausgestattet ist und so auch die Texteingabe über das Display ermöglicht. Denn auch der Tungsten T2 erhielt einen Slider, der den Graffiti-Bereich schützt und das Gerät so möglichst kompakt macht.

Als Prozessor kommt auch im Tungsten T2 ein OMAP1510-Prozessor von Texas Instruments zum Einsatz, der mit einer Taktrate von 144 MHz läuft. Für die MP3-Funktionen wird der RealOne Mobile Player mitgeliefert, während der Kinoma Player die Wiedergabe von Videoclips übernimmt und die Palm Fotos Software der Verwaltung von Bildern dient. Die weiteren Leistungsdaten entsprechen dem vom Tungsten T: So verfügt auch der Tungsten T2 über eine Bluetooth-Funktion, einen Steckplatz für SD-Cards und MMC mit Unterstützung des SDIO-Standards sowie einer Infrarot-Schnittstelle.

Tungsten T2
Tungsten T2
Als weitere Software legt Palm dem Tungsten T2 den E-Mail-Client VersaMail 2.5, den Web Browser Pro von Palm und eine SMS-Applikation bei. Für die Verarbeitung von Office-Dateien liegt die Professional-Ausführung von DocumentsToGo von DataViz bei, womit sich Word-, Excel- und nun auch PowerPoint-Dateien bearbeiten lassen. Zum Lieferumfang des Tungsten T zählen eine USB-Dockingstation, ein Lade-Netzteil sowie eine Software-CD. Da der Tungsten T2 weiterhin den Universal Connector für die Verbindung zur Dockingstation besitzt, lässt sich darüber auch bereits erhältliches Zubehör anschließen.

Palm bietet den PalmOS-PDA Tungsten T2 ab sofort zum Preis von 459,- Euro an.

Nachtrag vom 24. Juli 2003:
Über den tagesaktuellen PDA-Preisvergleich von markt.golem.de bekommt man den Tungsten T2 bereits zum Preis von rund 350,- Euro, womit bereits einen Tag nach Marktstart der PalmOS-PDA etwa 100,- Euro unter dem Listenpreis angeboten wird.


eye home zur Startseite
HONK 24. Jul 2003

Zugegeben, kenne ich auch nicht. Ich kenne nur zufriedene Palm und zufriedene CE...

Tinxo 24. Jul 2003

Du meinst den Tungsten C. Alle anderen Palms (Tungsten T1/2/3, Zire 71) haben eine 3,5mm...

thepalmkid 23. Jul 2003

War geschockt als ich las, daß der Vorgänger eine 2,5mm Buchse hat. Da paßt doch kein...

Pu der Bär 23. Jul 2003

Kennst Du wirklich jemanden, der vom Palm zu CE gewechselt ist und nicht nach einem...

HONK 23. Jul 2003

Genauso sehe ich das auch..... @Pu der Bär Wegen der Marktanteile.... wie kann es sein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. SICK AG, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 54,99€
  2. (-20%) 35,99€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  2. Aufblasbar

    Private Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  3. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  4. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  5. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  6. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  7. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  8. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  9. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  10. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

Blade Runner 2049: Ein gelungenes Update für die Zukunft
Blade Runner 2049
Ein gelungenes Update für die Zukunft

  1. DoS-Angriffe auf Kinderporno-Server

    David23x | 19:00

  2. Imho ist das Thema "verdeckte Zahlung"

    Buddhisto | 18:59

  3. Re: Für mich ...

    DWolf | 18:59

  4. Re: Bei Display und Keyboard gibt's Workarounds

    Topf | 18:54

  5. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    ufo70 | 18:53


  1. 19:00

  2. 18:32

  3. 17:48

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 16:37

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel