Abo
  • Services:

WebStation - Billig-PC ohne Festplatte

Lindows.com bringt Netzcomputer für 169,- US-Dollar

Der umstrittene Linux-Distributor Lindows.com hat jetzt mit der Lindows WebStation eine Art Netzcomputer vorgestellt. Die WebStation soll für 169,- US-Dollar angeboten werden und kommt ohne Festplatte aus. Das Betriebssystem startet von CD.

Artikel veröffentlicht am ,

So sei die WebStation äußerst robust, Systemeinstellungen können so nicht verloren gehen. Allerdings muss sich der Nutzer damit auch auf die Standard-Einstellungen beschränken und auch Passwörter und Usernamen werden nicht verwendet.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Laut Lindows.com eignet sich die WebStation damit besonders für öffentliche Internet-Zugänge, wobei einige Modelle der WebStation explizit mit einem von außen nicht zugänglichen CD-Laufwerk ausgestattet sind.

Verkauft wird die WebStation unter anderem über TigerDirect und Idotpc.com. Als Betriebssystem kommt das Linux-basierte LindowsOS zum Einsatz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

tz 23. Jul 2003

Das wird sich nicht durchsetzen. Es wurde alles schon mal vor ein paar Jahren bei dem...

Neugieriger 23. Jul 2003

Danke! Jetzt bin ich im Bilde!

Torsten 23. Jul 2003

Naja, ihre Politik ist halt nicht sehr beliebt. Schauen wir uns doch mal etwas genauer an...

LoCal 23. Jul 2003

Check it out: http://www.tigerdirect.com/applications/searchtools/item-Details.asp?EdpNo...

LoCal 23. Jul 2003

Weil die ihre Sourcen nicht so freilegen wie sie es laut GPL eigentlich sollten...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /