Abo
  • Services:
Anzeige

Nikon D2H: Digitale Spiegelreflexkamera mit WLAN-Anschluss

Serienaufnahmen mit einer Geschwindigkeit von acht Bildern pro Sekunde

Nikon hat mit der D2H eine neue digitale Spiegelreflexkamera vorgestellt, die für Profifotografen vor allem im Action- und Pressebereich entwickelt wurde und sich durch besonders hohe Aufnahmegeschwindigkeit und Reaktionsschnelligkeit von anderen Kameras abheben soll. Die Kamera arbeitet mit 4,1 Megapixel und einer Aufnahmegeschwindigkeit von bis zu acht Bildern pro Sekunde.

Anzeige

Der von Nikon entwickelte CCD-Sensor im DX-Format misst 23,1 x 15,5 mm und soll über extrem geringes Rauschen und einen hohen Dynamikumfang verfügen. Das NEF-"Kombi"-Format ermöglicht eine gleichzeitige Speicherung der Aufnahmen als NEF-(RAW-) und JPEG-Datei. Alle Bilder können mit einer kurzen Sprachnotiz im WAV-Format verknüpft werden.

Die Auslöseverzögerung beträgt nur 37 Millisekunden und übertrumpft sogar die analoge F5 von Nikon. Die Sucherverdunkelung (Spiegelauslösung) wurde auf 80 Millisekunden reduziert. Die Kamera arbeitet zwischen ISO 200 und 1600 und bietet Verschlusszeiten zwischen 30 Sekunden und 1/8000 Sekunde.

Der mit einer Bilddiagonale von 2,5 Zoll ausgelegte TFT-Monitor mit 211.000 Pixeln auf der Rückseite des Magnesium-Bodys macht die D2H um 3 mm dicker als die F5. Der High-Eyepoint-Sucher mit 100-prozentiger Bildfelddeckung verfügt über ein zusätzliches vertikales Display, in dem unter anderem das Dateiformat, die Weißabgleichseinstellung und die Empfindlichkeit angezeigt werden.

Nikon D2H
Nikon D2H

Das Autofokussystem misst die Entfernung mit Hilfe von elf Messfeldern und deckt damit 75 Prozent des Bildfelds ab. Neun der elf Messfelder sind besonders empfindliche Kreuzsensoren, die in einer Matrix von drei Zeilen und drei Spalten angeordnet sind. Zwei weitere Sensoren dienen zur Erfassung von Objekten an den seitlichen Bildrändern.

Zur Hervorhebung der elf Messfelder im Sucher hat Nikon eine neue LED-Beleuchtung integriert, bei der das kompakte Prismenprofil beibehalten werden konnte. Die LED-Beleuchtung soll auch bei hellen Tageslichtszenen klar erkennbar bleiben. Der Multifunktionswähler kann, falls gewünscht, mit der AF-Startfunktion belegt werden, was vor allem bei sich schnell bewegenden Objekten von Vorteil ist, bei denen die automatische Schärfenachführung schnell zwischen unterschiedlichen Messfeldern wechseln muss.

Der Weißabgleich der D2H basiert wie schon bei der D1X, D1H und D100 einerseits auf den vom DX-Sensor erfassten Bilddaten und andererseits auf der 3D-Farbmatrixmessung mit dem separaten 1.005-Pixel-Sensor, die neben den Helligkeitsinformationen auch die Farbverteilung im Bildfeld berücksichtigt. Dazu kommt bei der D2H noch ein drittes Messsystem: Der prismatische Ambientsensor ermittelt die Farbtemperatur des Umgebungslichts unabhängig von den Farben des Motivs, was besonders bei Leuchtstoffröhren von Vorteil sein soll.

Nikon D2H: Digitale Spiegelreflexkamera mit WLAN-Anschluss 

eye home zur Startseite
barclay 23. Jul 2003

und der ganze Bericht ist hier: http://www.dpreview.com/articles/nikond2h/

barclay 23. Jul 2003

upps, das war der Vorgänger Der Bericht über die d2h ist hier zu finden: http://www...

Nosel 23. Jul 2003

Die Bedienung eines Internetbrowsers und das Blättern auf die zweite Seite eines Artikels...

barclay 23. Jul 2003

Hier ist übrigens eine sehr ausführlicher Bericht über die ganze Kamera: http://www...

Zuendeleser 23. Jul 2003

Möglicherweise sollte man erst einmal den Artikel komplett lesen? ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  3. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  4. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. (-75%) 7,49€
  3. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  2. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  3. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  4. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  5. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  6. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  7. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  8. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  9. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  10. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Vertärkter Handel mit Lücken?

    Theoretiker | 13:59

  2. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    DeathMD | 13:54

  3. Re: So sieht das Ende aus

    Talhawkins | 13:52

  4. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    schily | 13:48

  5. Re: Traurig für Berlin

    benandex | 13:41


  1. 13:27

  2. 11:25

  3. 17:14

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 13:05

  7. 11:59

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel