Abo
  • Services:
Anzeige

Panasonic-Winzling: Centrino-Subnotebook mit CD-Brenner

Trotz geringer Abmaße CD-RW-/DVD-ROM-Laufwerk integriert

Panasonic hat mit seinem CF-W2 Toughbook ein winziges Notebook mit Intels Centrino-Technik angekündigt, das in dem typischen Hartschalen-Metallgehäuse des Herstellers daherkommt und so auch für raue Arbeitsumgebungen geeignet sein soll. Das Notebook verfügt über einen 12,1-Zoll-Bildschirm mit XGA-Auflösung, integriertes WLAN und ein ebenfalls integriertes CD-Brenner-/DVD-ROM-Kombilaufwerk. Ein ähnliches Gerät jedoch mit kleinerem Display hat auch Sony im Programm.

Anzeige

Als Prozessor kommt ein 900-MHz-Pentium-M-Prozessor in der besonders stromsparenden Ultra-Low-Voltage-Version und mit 1 MByte Level-2-Cache zum Einsatz. Für Grafikausgabe sorgt Intels 855GM-Chipsatz, der bis zu 64 MByte Hauptspeicher abknapsen kann. Das Gerät ist von Hause aus mit 256 MByte PC-2100-DDR-SDRAM bestückt. Maximal kann man das Gerät nur auf 512 MByte Hauptspeicher ausbauen.

Die Festplatte des CF-W2 Toughbook fasst 40 GByte. Das CD-Brenner-/DVD-ROM-Kombilaufwerk arbeitet mit 8x DVD-ROM-, 6x CD-R-, 4x CD-RW- und 24x CD-Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit. Weil es in dem kleinen Gehäuse vermutlich sehr eng zugeht, entschloss sich Panasonic, nicht den üblichen Einschiebeschlitten für das optische Laufwerk zu integrieren. Vielmehr klappt man zum Medienwechsel einen Teil der Handablagefläche nach oben ab und kann die CD dann einlegen.

Panasonic CF-W2 Toughbook
Panasonic CF-W2 Toughbook

Neben zwei USB-2.0-Schnittstellen, einem SD-Card-Slot, einem PC-Card-Slot (für PCMCIA-Karten vom Typ 1 und Typ 2), internem Modem, Fast-Ethernet-Schnittstelle und integriertem Mini-PCI-WLAN-Adapter (Intel Pro Wireless 2100 für IEEE-802.11b-Netze) gibt es auch einen VGA-Ausgang für den Anschluss eines externen Displays. Eine Infrarot-Schnittstelle fehlt leider, auch ein TV-Ausgang wird leider nicht geboten. Für die Audioausgabe bietet das Gerät einen Stereo-Kopfhöreranschluss, ein Mono-Mikro ist integriert.

Der Lithium-Ionen-Akku soll mit seiner 6600-mAh-Kapazität bis zu vier Stunden durchhalten. Die Ladezeit liegt nach Herstellerangaben bei 4,5 Stunden. Das Gerät misst 2,79 vorn bzw. 4,32 cm hinten und ist 21,1 cm tief und 26,92 cm breit. Es wiegt mit Batterie 1,3 Kilogramm.

Vorinstalliert sind Windows XP Pro oder wahlweise auch Windows 2000. Laut Panasonic wird das Panasonic CF-W2 Toughbook ab Juli 2003 in den USA für 2.250,- US-Dollar erhältlich sein. Deutsche Pläne sind nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Gernot Katzer 18. Feb 2005

Meiner Erfahrung nach schafft das W2 unter WinXP ca. 6 bis 7 Stunden; unter Linux...

NGC 23. Jul 2003

Stimmt alles. Es ist auch immer den Kunden überlassen was er will. Für mich war ein iBook...

vangeles 23. Jul 2003

Jau, Dosenwerfen vielleicht nicht unbedingt, aber die Panasonic Notebooks dürften sich...

zyxxie 23. Jul 2003

Na klar, nur weil kein Aepfelchen auf dem Geraet ist, ist das Design grottenhaeszlich...

3st 23. Jul 2003

In vergleichbarer Ausstattung (256MB RAM, AirPort) liegt das 12" iBook dann allerdings...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim
  4. Seitenbau GmbH, Konstanz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-47%) 31,99€
  3. (-60%) 15,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen...

    Youssarian | 05:08

  2. Re: Re:ichweite

    GenXRoad | 05:03

  3. Re: Wann bekommt man den film in DE?

    GenXRoad | 04:59

  4. Re: Solange sie Content produzieren wie

    ve2000 | 04:41

  5. Re: i3 ohne SMT?

    hardtech | 04:29


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel