Abo
  • Services:

Test: Game Boy Player - Game-Boy-Spiele am Fernseher

Neues Zubehör für Nintendos Spielekonsole

Über 1.300 Spiele sind im Verlauf der letzten Jahre für den Game Boy und seine Nachfolger Game Boy Color und Game Boy Adcance erschienen. Mit dem neuen Game Boy Player für Nintendos GameCube lassen sich all diese Titel nun auch auf dem großen Fernsehbildschirm erleben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anschluss des Game Boy Players ist denkbar einfach: Man entfernt die Abdeckung des High-Speed-Anschlusses an der Unterseite des GameCube und setzt die Konsole dann einfach auf den Adapter. Da der Game Boy Player hinsichtlich Breite und Tiefe über dieselben Maße verfügt wie der GameCube fällt die neue Hardware äußerlich kaum auf, der GameCube ist so nur ein paar Zentimer höher und verfügt nun vorn über einen neuen Slot, in den sich Game-Boy-Module einstecken lassen.

Game Boy Player und GameCube
Game Boy Player und GameCube
Inhalt:
  1. Test: Game Boy Player - Game-Boy-Spiele am Fernseher
  2. Test: Game Boy Player - Game-Boy-Spiele am Fernseher

Zum Benutzen des Game-Boy-Adapters muss ein Modul eingesteckt sowie gleichzeitig die dem Adapter beiliegende Mini-DVD in den GameCube eingelegt werden. Danach lassen sich die Spiele praktisch wie auf der Handheld-Konsole spielen - mit dem Unterschied, dass die Grafiken nun nicht mehr auf einem kleinen Display, sondern dem TV-Gerät angezeigt werden. Die Grafikqualität ist dabei äußerst gut und gibt keinen Grund zur Klage, mit verwaschenen oder flimmernden Bildern muss man keineswegs vorlieb nehmen.

Die Steuerung erfolgt entweder über das GameCube-Pad oder über den Game Boy Advance, der sich mit Hilfe eines Link-Kabels an einen der Controller-Ports des GameCube anschließen lässt. In beiden Fällen ist die Bedienung problemlos und sehr intuitiv, auch mit dem GameCube-Pad ließen sich alle von Golem.de getesteten Spiele problemlos ausprobieren. Nichtsdestotrotz lässt sich die Button-Belegung manuell verändern, wer mit den Grundeinstellungen also nicht zurechtkommen sollte, kann die Knöpfe recht einfach neu belegen.

Test: Game Boy Player - Game-Boy-Spiele am Fernseher 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

der durchblicker 28. Feb 2010

....und am liebsten alles umsonst!!!!!

Geber 24. Jul 2003

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

Bill geht´s ??? 24. Jul 2003

man merkt das ihr alle schon zu Alt seit, ihr müßt nach vorne gucken und nicht nach...

Fool 24. Jul 2003

Ich spiele noch immer gerne alle alten Spiele... besonders stolz bin ich auf die...

Joe 24. Jul 2003

Also ich weiß wie ich meinen Spielstand zwischen Emu und Originalmodul hin und her...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /