Abo
  • Services:
Anzeige

PDA-Entwicklung: Apple-Urgestein Wozniak erweitert wOz-Team

Management um ehemalige Palm-, PalmSource- und Pixo-Mitarbeiter erweitert

Über die Pläne von Steve Wozniaks Anfang 2002 gegründetem Unternehmen "Wheels of Zeus" (wOz) gibt es immer mehr Informationen, unter anderem eine aktuelle Ankündigung über die Erweiterung des Management-Teams um drei ehemalige Palm-, PalmSource- bzw. Pixo-Mitarbeiter. Apple-Urgestein Wozniak will mit wOz eine neue datenfunkfähige Handheld-Plattform etablieren.

Anzeige

Als Chief Operating Officer von wOz wird Rich Rifredi fungieren, der zuvor beim im Juni 2003 von Sun Microsystems übernommenen Unternehmen Pixo arbeitete. Pixo entwickelte Anwendungen und Betriebssysteme für Mobiltelefone sowie eine Java-Serversoftware, die eine sichere Verteilung und die Bezahlung digitaler Inhalte über Mobilgeräte ermöglicht. Auch Rifredi hat seine Karriere bei Apple begonnen, er war dort zuletzt weltweiter Produktmanager für die tragbaren PowerBooks.

Die wOz-Produktentwicklung wird Frank Canova übernehmen, der unter anderem an der Hardware-Entwicklung des ursprünglichen Palm Pilot sowie Palm III, V und VII beteiligt war. Bei IBM soll er zuvor an der Entwicklung des ersten SmartPhones und verschiedenen PDA- und Mobilcomputer-Projekten gearbeitet haben. Auch in seiner Zeit bei Cirrus Logic hatte Canova mit mobiler Technik zu tun, als technischer Direktor steuerte er die Entwicklung von empfangs- und sendefähigen Pagern.

Den Aufbau strategischer Partnerschaften, die Entwicklung und Realisierung der Marketingstrategie sowie die Markenentwicklung von wOz übernimmt Gina Clark. Zuvor war sie als Vice President of Marketing bei der für das PDA-Betriebssystem PalmOS verantwortlichen Palm-Tochter PalmSource tätig. Clark entwickelte dort die weltweite Marketingstrategie für die PalmOS-Plattform. Vor PalmSource arbeitete sie in gleicher Position bei LoopNet, einem Online-Dienst für die Vermittlung von Gewerbe-Immobilien. Auch Clark hat bereits in Business-Development- und Marketing-Positionen bei Apple gearbeitet, auch bei DEC und Connectix war sie tätig.

Die drei Neuzugänge für das wOz-Topmanagement sollen helfen, das "wOz Platform System" zur Marktreife und zum wirtschaftlichen Erfolg zu führen. Herz der wOz-Plattform ist das lokale Datenfunknetz wOzNet, das eine große Reichweite bei geringem Stromverbrauch und niedrigen Datenraten ermöglichen soll. WOz entwickelt das entsprechende Endgeräte-Referenz-Design, das Datenfunk-Netzwerk und einen zugehörigen Online-Dienst. Letzterer soll - inkl. Ortsbestimmung und Kommunikationsanwendungen - Menschen bei der Erledigung der für sie wichtigen täglichen Aufgaben helfen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern sollen die wOz-Plattform und wOzNet in der ersten Jahreshälfte 2004 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

"Meine Vision zur Gründung dieses Unternehmens war die Entwicklung von Technik, die Menschen im Alltag unterstützt. Wir entwickeln eine bahnbrechende Netzwerktechnik, die ein substanzielle Lücke im Datenfunkmarkt füllt", so Steve Wozniak, der CEO von wOz. "Nun haben wir ein Team von schlauen und erfahrenen Geschäftsleuten versammelt, die unsere Technik auf den Markt bringen werden."


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (heute u. a. Nintendo Switch Bundles, Sony UHD-TVs, Amazon Echo Dot + Megaboom Lautsprecher für...
  3. 379€

Folgen Sie uns
       

  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Re: Der Anfang der Sterne

    chefin | 08:27

  2. Re: Mit der Fritz ins Netz

    crossshot | 08:25

  3. AoE Multiplayer per Lan - der Coop Modus

    Salzbretzel | 08:24

  4. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Peddy | 08:22

  5. Re: Völlig falsche Test-Methodik bei autonom...

    p4m | 08:21


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel