• IT-Karriere:
  • Services:

OpenOffice 1.1 in deutscher Sprache als Download

Office-Paket mit zahlreichen Neuerungen entspricht stabiler Version

Nachdem Mitte Juli 2003 der englischsprachige Release Candidate (RC) 1 von OpenOffice 1.1 erschienen ist, wurde nun die deutsche Sprachversion offiziell zum Download freigegeben. Das OpenOffice-Team bezeichnet den RC1 als stabile Version, die bereits wie eine Final-Version eingesetzt werden kann und noch zahlreiche Neuerungen zusätzlich zur vorherigen Beta-Version bringt. Die fertige Version ist für Ende August 2003 geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice 1.1 RC1 enthält eine Silbentrennung für die Sprachen Deutsch, Englisch, Russisch sowie Dänisch und unterstützt eine Rechtschreibprüfung in Englisch und Italienisch standardmäßig. Durch eine n-gram-Analyse wurden Korrekturvorschläge der Rechtschreibprüfung verbessert. Mit einem neuen Kommandozeilenparameter startet man Präsentationen direkt, ohne dazu Impress manuell aufzurufen.

Stellenmarkt
  1. Media Cologne GmbH, Hürth
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

OpenOffice 1.1 bietet eine Unterstützung für Zeichnungselemente in Kopf- und Fußzeilen, beherrscht den Umgang mit Formular-Steuerelementen aus Excel 95 oder einer älteren Version und enthält Bitstreams Vera Fonts. Mit der UNO-Python-Bridge steht zudem mit Python eine weitere Programmiersprache für das OpenOffice-Komponentenmodell UNO zur Verfügung.

In den UNIX-Versionen von OpenOffice lassen sich Bitmap-Bilder per Copy&Paste benutzen. Bei Programmabstürzen sammelt ein Assistent nun Informationen und leitet diese an die Entwickler weiter, um Programmfehler leichter aufspüren und bereinigen zu können. Mit OpenOffice 1.1 ist ein Update von einer OpenOffice-Installation der Version 1.0.x möglich.

OpenOffice enthält die üblichen Office-Komponenten, wozu eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation, ein Zeichenprogramm sowie eine Präsentations-Software gehören. Alle Programmteile lesen und speichern die Dateiformate von Microsoft Office.

Der Release Candidate 1 von OpenOffice 1.1 steht ab sofort in deutscher Sprache für die Plattformen Windows, Linux und Solaris zum Download bereit. Das Windows-Archiv erreicht eine Größe von 64 MByte, während das Linux-Archiv auf 76 MByte kommt und die Solaris-Installation 87 MByte benötigt.

Parallel zu den Komplettinstallationen der deutschen Version von OpenOffice 1.1 stehen auch lokalisierte Sprachdateien zum Download (15 MByte) bereit, die über eine etwaige englischsprachige Version installiert werden können. Alle Betriebssystem-Versionen laufen nach Entwicklerangaben so stabil, dass einem Produktiveinsatz nichts im Wege steht. Die fertige Version von OpenOffice 1.1 erwarten die Entwickler für Ende August 2003.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-43%) 22,99€
  3. (-28%) 42,99€
  4. 23,99€

wildecker 11. Aug 2003

Tja, dass ist so ne Sache. Ich find die Idee von dir toll deine Praxis umzustellen. Ich...

Dr. med... 11. Aug 2003

Habe Interesse am Umstieg von Word für Windows auf Open office, weil mich die ständigen...

wildecker 22. Jul 2003

Da kann ich dir nur recht geben. Das tolle an Open-Source ist das die Entwickler gerne...

Mike 22. Jul 2003

Und im Gegensatz zu Microsoft wird man vonden OO-Entwicklern wenigstens auf die...

Andre 22. Jul 2003

Mit dem Hinweis auf vorhandene Probleme stimmt das. Die Liste kann sich jeder gerne...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /