Abo
  • Services:
Anzeige

Red-M will drahtlose Netze schützen

Red-Alert warnt vor unbefugten Eindringlingen in Funknetze

Red-M kündigte jetzt mit Red-Alert eine Lösung an, die vor Eindringlingen in drahtlose Netze warnen soll. Red-Alert unterstützt dabei sowohl 802.11b als auch Bluetooth und soll so helfen, private drahtlose Netze vor unbefugtem Zugriff von außen zu schützen.

Anzeige

Red-Alert überwacht die von WLAN und Bluetooth verwendeten Frequenzen und warnt vor unbefugten Eindringlingen. Unternehmen sollen so in die Lage versetzt werden, ihre drahtlosen Netze abzusichern.

Dabei unterscheidet Red-Alert zwischen drahtlosen Endgeräten und Access-Point, die zum Unternehmen gehören oder denen das Unternehmen den Zugriff auf die eigene Infrastruktur erlaube, und Eindringlingen.

Preise für Red-Alert nannte Red-M nicht.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  3. AEB GmbH, Singapur
  4. DENX Software Engineering GmbH, Gröbenzell bei München oder Happurg bei Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  2. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  3. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  4. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  5. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  6. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  8. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  9. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  10. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    ckerazor | 09:02

  2. Stand vom neuen Codec?

    ikhaya | 09:00

  3. Re: und auf dem Rückflug braucht man keinen Computer?

    CheeponMeth | 08:59

  4. 3rd Person wie in SCUM

    Bufanda | 08:59

  5. Re: Bitcoin ist von Haus aus nicht anonym....

    Reudiga | 08:58


  1. 09:02

  2. 07:49

  3. 07:23

  4. 07:06

  5. 20:53

  6. 18:40

  7. 18:25

  8. 17:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel