Abo
  • Services:

Beta-Version der Google-Toolbar für Mozilla

Funktionsumfang entspricht der Google-Toolbar 1.0 für den Internet Explorer

Für die Browser-Suite Mozilla respektive Netscape steht ab sofort eine Beta-Version einer Google-Toolbar zum Download bereit. Diese Toolbar ähnelt der Variante für den Internet Explorer und bietet die gleichen Funktionen wie die erste Version dieser Google-Suchhilfe. Bei Suchanfragen umgeht man so den Aufruf der Google-Startseite und erhält weitere Komfortfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über einen speziellen Knopf durchsucht man so eine Webseite, wenn diese keine eigene Suchfunktion kennt. Die Suchleiste lässt sich zudem per Drag & Drop mit Anfragen bestücken, indem man Begriffe im Browser-Fenster markiert und diese in das Suchfeld zieht. Während ein "Up"-Knopf in der Hierarchie der geöffneten Webseite Stück für Stück eine Ebene höher springt, zeigt "Page-Info" von der gefundenen Seite die von Google gespeicherte Version oder informiert darüber, welche anderen Seiten auf diese verlinken.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Berlin
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Bern (Schweiz)

Bei allen Suchanfragen hilft eine Highlight-Funktion, welche den Suchbegriff auf der geöffneten Seite markiert oder über einen speziellen Button direkt zum Suchergebnis springt. Gibt man eine Suchabfrage über - ein, öffnet der Browser die Seite mit den gefundenen Suchergebnissen in einem neuen Tab-Fenster.

Die Google-Toolbar steht ab sofort in englischer Sprache zur direkten Installation in Mozilla oder Netscape zum Download bereit. Die Google-Toolbar arbeitet mit Mozilla in der Version 1.0 bis 1.4 zusammen und kann auch unter Netscape 7.0 bis 7.1 installiert werden. Mit Firebird verträgt sich die Sucherweiterung hingegen nicht. Nach der Installation muss der Browser neu gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Jeps 23. Jul 2003

Hier muß mal etwas richtiggestellt werden. Die "original" Google-Toolbar gibt es von...

Ohje 23. Jul 2003

Und die Stable-Version ist auch nicht so viel älter: 27.6.2003 :) Die Experimental...

Gizzmo 22. Jul 2003

Für Staistiken notwendig, um den Dienst zu verbessern. Und mal im Ernst: Welche...

SpirituosenVirt... 21. Jul 2003

Als ob Suchanfragen AN Google nicht an Google-Server geschickt würden.....

Chris 21. Jul 2003

das Problem ist eher das individuelle Cookie das gesetzt wird sowie die Übermittlung...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /