Abo
  • Services:

Sonys Tastatur-PDA als Variante ohne WLAN und mit Bluetooth

Sony nennt US-Preise für die Clié-Modelle UX40 und UX50

Das am 17. Juli 2003 für den japanischen Markt vorgestellte Clié-Modell UX50 wurde von Sony auch für den US-Markt angekündigt. Ferner ist eine abgespeckte Fassung des Geräts unter der Bezeichnung UX40 geplant, bei der auf die WLAN-Funktion verzichtet und als drahtlose Netzwerktechnik nur Bluetooth integriert wurde. Für den US-Markt nannte Sony Preise für die PalmOS-PDAs.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis auf die WLAN-Bestückung unterscheiden sich der Clié UX50 und UX40 weder bei den Leistungsdaten noch bei dem verwendetem Gehäuse. So besitzt auch der UX40 eine Bluetooth-Funktion, ein dreh- und klappbares Farb-Display, eine Mini-Tastatur, eine integrierte Digitalkamera sowie einen von Sony entwickelten Prozessor, der speziell für den Einsatz in PalmOS-PDAs bestimmt ist.

Clié UX40
Clié UX40
In den USA bringt Sony die beiden Clié-Modelle UX40 und UX50 im September 2003 auf den Markt. Der Preis für den Clié UX40 wird dann bei rund 600 US-Dollar liegen, während das zusätzlich mit WLAN ausgerüstete Modell Clié UX50 auf einen Preis von etwa 700 US-Dollar kommt. Weiterhin steht nicht fest, ob und wann die beiden Geräte auf dem deutschen Markt erscheinen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

ip (Golem.de) 21. Jul 2003

das ist wohl Ansichtssache, weil das auch die Richtung zeigt, die Sony hier einschlägt...

Karim Lankarany 21. Jul 2003

Interessant wird das Gerät doch erst, wenn wir es hier bekommen können. Informiert Ihr...

3st 21. Jul 2003

Jetzt müsste man damit nur noch ohne Einschränkungen Präsentationen laufen lassen können...

ip (Golem.de) 21. Jul 2003

nein, wir haben den ursprünglichen Beitrag entfernt, weil es ein Cross-Posting war, was...

wetpacket 21. Jul 2003

... und jetzt ist er weg. Technische Probleme bei golem?


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /