Abo
  • Services:

Intel Pentium M als Celeron-Variante ante portas?

Digitimes: Light-Version des Pentium M geplant

Intel will nach einem Bericht des Branchendienstes Digitimes zu Beginn des Jahres 2004 eine vereinfachte und damit kostengünstigere Version des Pentium-M-Mobilprozessors anbieten und in die Centrino-Architektur einbetten.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit wolle man die Erfolgsstory des Celeron im Mobilbereich wiederholen, der zwar leistungsfähig, aber dennoch preisgünstig ist. Auch der "Celeron"-Pentium M soll sich durch einen geringen Stromverbrauch auszeichnen und wie üblich bei der Light-Variante mit weniger Cache-Speicher auskommen als das Hauptprodukt. Zunächst sei eine 1,3-GHz-Variante geplant, berichtet das taiwanesische Blatt. Der L2-Cache konnte gebenüber dem Vollprodukt um die Hälfte auf nunmehr 512 KByte abgespeckt werden.

Stellenmarkt
  1. ADAC e.V., Landsberg am Lech
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Die Intel-Centrino-Mobiltechnologie besteht aus dem Mobilprozessor, Chipsätzen und einer drahtlosen Netzwerktechnologie, die dem etablierten IEEE-802.11-Standard (Wi-Fi) entspricht. Alle Komponenten sind hochintegriert und auf geringen Stromverbrauch optimiert, um eine längere Akku-Laufzeit und flachere und leichtere Notebooks zu ermöglichen.

Die Centrino-Technologie hat nach Angaben führender Marktforschungsunternehmen gerade bei Unternehmen für einen Wachstumsboom bei Notebooks auch außerhalb üblicher Investitionszyklen geführt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /