• IT-Karriere:
  • Services:

Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern beschafft online

Einjährige Evaluation von Eink@uf Online

Das Amt für Technik und Beschaffung (ATB) der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern kauft ab sofort Woche in einem Testverfahren für alle Polizeibehörden des Landes online ein. Hierfür nutzt es eine Software, die vom Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern in Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung gestellt wurde. Der öffentliche Eink@uf Online erfolgt über eine Vergabeplattform. Eingekauft wird über dieses Verfahren der gesamte Bedarf der Landespolizei, von der Polizeiuniform bis hin zu Fahrzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Innenminister Dr. Timm (SPD) ist der Einsatz des elektronischen Beschaffungssystems ein wichtiger Schritt in Richtung elektronischer Kommunikation. "Die Verwaltung muss mehr noch als bisher ihr Innovationspotenzial nutzen, um schnelle und kostengünstige Ergebnisse zu erzielen. Nur mit Hilfe neuester Informationstechnologien wird es gelingen, sich zu einer modernen, effizienten und dienstleitungsorientierten Verwaltung weiterzuentwickeln."

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg

Auch die Ausschreibung der zu beschaffenden Lieferungen und Leistungen, die Abforderung der so genannten Verdingungsunterlagen und die Abgabe der Angebote durch die potenziellen Bieter erfolgen auf elektronischem Wege. Alle Unterlagen werden sowohl von der Beschaffungsstelle als auch von den Unternehmen mit einer digitalen Signatur versehen, die so nach Angaben des Amtes für Technik und Beschaffung rechtsgültig ist. Die Beschaffungsstelle und die Unternehmen kommunizieren ausschließlich über das Internet miteinander.

Die Nutzung des elektronischen Vergabesystems ist für die Mitarbeiter der Beschaffungsstelle und für die Bieter transparenter und rechtssicherer als das sonst übliche Verfahren, so die Behörden. So können Vorgänge nicht nur schneller und unkomplizierter, sondern auch vergaberechtlich sicherer bearbeitet werden.

Nach Ablauf der einjährigen Testphase werden die Ergebnisse ausgewertet und über die endgültige Übernahme des Verfahrens entschieden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. 439,99€

Rama Tunte 21. Jul 2003

Soso! Die Landespolizeit besorgt es sich online! Dachte, dass ist so teuer?!


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /