Abo
  • Services:

4 Millionen Euro Subventionen für französische Spielefirmen

Vor-Produktion der Videospiele in Frankreich wird gefördert

Nach den Ankündigungen, die die Leiter des Futuroscope von Poitiers in Frankreich schon am 19. April 2003 öffentlich machten, erhält die französische Spieleindustrie nun in Form eines Ideenwettbewerbs insgesamt 4 Millionen Euro Subventionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Jean-Jacques Aillagon, Minister für Kultur, und Nicole Fontaine, Industrieministerin, haben über das Centre National de la Cinématographie (Nationales Zentrum des Lichtspielwesens) einen Aufruf für die Einreichung von Projekten gestartet, um den Unternehmen zu helfen, die in Frankreich Videospiele entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Diese Projektausschreibung soll den Sektor unterstützen, der nach Ansicht der Franzosen durch die weltweite schwierige Konjunktur stark beeinträchtigt wurde und bei denen das Land über große Stärken und über anerkannte Kompetenzen verfüge.

Die Förderung wendet sich an die Unternehmen der Spielentwicklung, um die Kreations-Phase und die Vor-Produktion des Spiels zu unterstützen, bis hin zur Verwirklichung eines spielbaren Modells. Das ganze Unterfangen soll dafür sorgen, dass mehr Titel aus Frankreich von den Spiele-Publishern unter Vertrag genommen werden.

Die von der französischen Politik als Projektausschreibung konzipierte Wirtschaftsförderung wird aus Mitteln des Fonds für die Hilfe bei der Multimediaentwicklung ("Fonds d'aide à l'édition multimédia") FAEM bestritten.

Dieser Fonds hat zum Ziel, multimediale Projekte außerhalb und innerhalb des Mainstreams zu unterstützen, deren technologische und künstlerische Gestaltung oder das wirtschaftliche Modell besonders innovativ sind.

Die Modalitäten der Projektausschreibung und die Bewerbungsunterlagen sind unter www.cnc.de und www.telecom.gouv.fr/programmes/jeuxvideo.htm verfügbar. Die Anträge müssen bis zum 1. September 2003 vorgelegt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

warchild 21. Jul 2003

Klar, nimm's von userer Ostförderung. Gib so ca. 100 Leuten einen festen Job in der Games...

Virint 21. Jul 2003

Finde ich gut .. wann gibt es so was in Deutschland (man könnte ja ein winzig bisschen...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /