Abo
  • Services:

Network Associates mit Gewinneinbruch

Schwarze Zahlen nur knapp erreicht

Network Associates hat für das am 30. Juni 2003 abgelaufene zweite Quartal seines Geschäftsjahres einen Nettoumsatz von 216,6 Millionen US-Dollar gemeldet. Im Jahr zuvor waren es noch 233 Millionen US-Dollar. Auf GAAP-Basis betrug der Nettogewinn von Network Associates im zweiten Quartal 1,1 Millionen US-Dollar, das entspricht gerade einmal 0,01 US-Dollar pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pro-forma-Nettogewinn für den Berichtzeitraum wurde mit 20 Millionen US-Dollar, gleich 0,11 US-Dollar pro Aktie, angegeben. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte das Unternehmen noch einen Gewinn von 23 Millionen Dollar oder 14 Cent je Aktie ausweisen.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Im zweiten Quartal erweiterte Network Associates sein Board of Directors mit Robert B. Bucknam, dem vormaligen Personalchef des Federal Bureau of Investigation (FBI). Das Unternehmen gab überdies die Ernennung von Kevin Weiss zum Executive Vice President of Worldwide Sales bekannt. In seiner neuen Position ist Weiss für die fünf Regionen der Firma zuständig: Nordamerika, Europa, EMEA (Europa, Mittelost und Afrika), Asia-Pazifik, Lateinamerika und Japan. Weiss hatte im Oktober 2002 die Leitung der EMEA-Region von Network Associates übernommen.

Network Associates erwartet für das dritte Quartal einen Nettoumsatz zwischen 220 und 225 Millionen US-Dollar. Der erwartete Pro-forma-Nettogewinn soll zwischen 0,10 und 0,12 US-Dollar pro Aktie liegen. Für das vierte Quartal geht das Unternehmen von einem Nettoumsatz zwischen 255 und 260 Millionen US-Dollar und einem Pro-forma-Nettogewinn von 0,20 bis 0,22 US-Dollar pro Aktie aus.

Auf das gesamte Kalenderjahr 2003 gerechnet ergibt sich aus diesen Prognosen ein Mittelwert von 911 Millionen US-Dollar beim Nettoumsatz und von 0,54 US-Dollar beim Pro-forma-Nettogewinn.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /