• IT-Karriere:
  • Services:

Space Invaders kehrt zurück

Klassiker wird auf der PlayStation 2 wiederbelebt

1978 stellte Taito erstmals einen Arcade-Automaten mit dem Namen Space Invaders vor, einige Jahre später gehörte der klassische Shooter bereits zu den bekanntesten Videospielen aller Zeiten. Nachdem es nun einige Jahre keine Neuauflagen der Alien-Hatz gab, kündigt Bigben Interactive für September 2003 den Titel Space Invaders: Invasion Day an.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Optisch hat man das Spiel einer gründlichen Erneuerung unterzogen, inhaltlich und spielerisch hingegen bleibt alles beim Alten: Massen von Aliens bereiten ihren Angriff auf die Erde vor und haben nichts anderes im Sinn, als die Heimat der Menschen zu zerstören. Schauplatz der Action sind diesmal allerdings diverse Plätze in einer nicht näher benannten Großstadt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Screenshot #2
Screenshot #2
Insgesamt wird man sich durch insgesamt 50 Level ballern müssen und dabei zehn Boss-Gegner erledigen, um den heimischen Planeten vor dem Untergang zu bewahren. Drei Charaktere stehen dabei zur Auswahl: Entweder kämpft man in der Rolle der Fotografin Ashley, übernimmt Justin, den Anführer einer Jugendgang, oder aber spielt als Geheimagent Naji.

Screenshot #3
Screenshot #3
Zusätzlich zur Einzelspielerkampagne gibt es die Möglichkeit, im "Survival-Modus" zu zweit gegen die außerirdische Übermacht anzutreten. Power-Ups, diverse Waffen und Extras wie Bomben sollen für spielerische Abwechslung sorgen. Als besonderes Bonbon enthält Space Invaders: Invasion Day die klassische Arcade-Version von 1978 als Mini-Spiel.

Laut Bigben erscheint Space Invaders: Invasion Day im September 2003 für die PlayStation 2. Das Spiel soll zum Mid-Price veröffentlicht werden und dürfte somit maximal 30 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Nutshell 21. Jul 2003

Das erinnert mich eher an Cabal, als an Space Invaders. Vielleicht tanzt die Spielfigur...

Oliver 18. Jul 2003

Jo Terminator 3?? cu Oliver

Doomchild 18. Jul 2003

n´ Space Invaders-Film??? Kann sich irgendjemand vorstellen, wie das 90 Minuten aussieht?

toll 18. Jul 2003

was fürn film? was für ne single?

Peter Silie 18. Jul 2003

Ja wie geil, passt ja zum Film und zu der neuen Single. Ja genau die ist wieder am Start...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /