Abo
  • Services:

Sony: Neuartiger Tastatur-PDA UX50 mit WLAN und Bluetooth

PalmOS-PDA UX50 mit Digitalkamera und Horizontal-Display für japanischen Markt

Vorerst nur für den japanischen Markt kündigte Sony einen neuen Clié-PDA an, der eine Mini-Tastatur sowie ein dreh- und klappbares Display besitzt. Durch die Integration von Bluetooth und WLAN stehen alle aktuellen drahtlosen Netzwerktechniken parat. Anders als bei den Modellen der N-Serie wurde beim Neuling UX50 die Tastatur zum zentralen Steuerelement und bleibt nicht länger nur eine nette Zugabe. Der komplett neue Gehäuse-Aufbau schlägt sich auch in der neuen Produktlinie nieder, die Sony mit dem UX50 eröffnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Clié UX50 bringt Sony den ersten PalmOS-PDA auf den Markt, der mit Bluetooth und WLAN nach IEEE802.11b beide drahtlosen Netzwerktechniken in einem Gerät vereint. So kann man mit dem PDA unterwegs einerseits über WLAN ins Internet gehen, aber auch über Bluetooth drahtlos zu entsprechenden Geräten in Kontakt treten.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Post Medien GmbH, Düsseldorf
  2. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)

Clié UX50
Clié UX50
Im Clié UX50 setzt Sony auf ein dreh- und klappbares Transflektiv-Display mit einer Auflösung von 480 x 320 Bildpunkten und 65.536 Farben. Das Gehäuse ähnelt im Aufbau den aktuellen Zaurus-PDAs von Sharp, die wie ein Tablet-PC aufgebaut sind, das auch als normales Notebook verwendet werden kann, indem das Display gedreht und geklappt wird. So verfügt auch das Clié-Modell über eine beleuchtete QWERTY-Tastatur zur bequemen Texteingabe. Im geschlossenen Zustand ist das Gerät 103 x 86,5 x 17,9 mm groß. Sony setzt im UX50 ein Display mit horizontaler statt der bei PDAs üblichen vertikalen Ausrichtung ein. Die entsprechenden PalmOS-Applikationen sollen an die andere Display-Ausrichtung angepasst sein, so dass der gesamte Bildbereich genutzt wird.

Clié UX50
Clié UX50

Die integrierte CMOS-Digitalkamera nimmt Bilder mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten auf und bietet ein 3fach-Digital-Zoom. Neben der Aufnahme von Fotos beherrscht die Digitalkamera auch die Aufzeichnung von Videos. Mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku soll das Gerät 14 Tage durchhalten, wenn es 30 Minuten pro Tag angeschaltet wird. Mit Akku wiegt der UX50 dank Aluminium-Gehäuse nur 175 Gramm.

Clié UX50
Clié UX50
Zu den weiteren Leistungsdaten zählen ein von Sony entwickelter ARM-Prozessor (maximal 123 MHz) speziell für den Einsatz in PDAs, 16 MByte RAM, PalmOS 5.2, eine Infrarot-Schnittstelle und ein Steckplatz für Speicherkarten vom Typ Memory Stick und Memory Stick Pro. Auch dem UX50 legt Sony ein üppiges Software-Paket bei, wozu unter anderem der Web-Browser NetFront sowie eine Mail-Applikation gehört. Neben den üblichen PIM-Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung liegt auch eine MP3-Player-Software, ein Video-Player und eine Office-Software zur Anzeige von Word- und Excel-Dateien bei.

Sony will den PalmOS-PDA Clié UX50 Anfang August 2003 auf den japanischen Markt bringen. Ein Preis wurde bislang nicht mitgeteilt. Ob und wann das Gerät auch auf dem deutschen Markt erscheinen wird, ist bislang nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

Alfthe1st 20. Jul 2003

@Suomynona Tja nur das kann der Zaurus eben nicht! Oder hat Du einen Link mit passender...

Nobody 18. Jul 2003

"Defekter Lüfter wurde innerhalb von zwei Wochen getauscht." Das geht bei Marken wie...

marianne 18. Jul 2003

toll, genau ds, was ich schon immer wollte, so ein mobiles Gadget zwischen Desk- und...

Simon Niechzial 17. Jul 2003

Sicherlich, an Sinn und Nutzen von Plastik-Hunden mit eingebauter Spracherkennung lässt...

nilear 17. Jul 2003

Und Sony ist Weltmeister im kreieren von Hipware... Und die hippen Geräte sind auch...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /