• IT-Karriere:
  • Services:

Apple bietet Premiere-Kunden Crossgrade auf Final Cut an

Deutsche Version von Final Cut ab Mitte August 2003 erhältlich

Apple bietet ab dem 1. August 2003 allen Premiere-Kunden eine Crossgrade-Möglichkeit auf die Videoschnitt-Software Final Cut an, nachdem Adobe die Software Premiere Pro nicht mehr für die MacOS-Plattform anbietet. Dabei verteilt Apple die Express-Ausführung von Final Cut sogar kostenlos, während die Pro-Version zu einem reduzierten Preis angeboten wird. Mit dieser Werbeaktion gab Apple die Verfügbarkeit der deutschsprachigen Version für Final Cut für Mitte August 2003 bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegen Einsendung der Windows- oder MacOS-Installations-CD von Premiere an Apple erhält man kostenlos Final Cut Express. Wer sich für die Pro-Ausführung der Videoschnitt-Software entscheidet, muss diese zunächst zum regulären Preis von 1.158,84 Euro kaufen und erhält anschließend einen Rabatt in Höhe von 500,- Euro. Für den Rabatt-Scheck verlangt Apple ebenfalls die Zusendung der Premiere-Installations-CD.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover

Ab dem 1. August 2003 will Apple auf der Webseite www.apple.com/de/finalcut/offer entsprechende Coupons für die Bestellung von Final Cut Express respektive für die Anforderung des 500-Euro-Rabatts bereitstellen. Innerhalb dieser Aktion erhalten Käufer einer Macintosh-Hardware zudem Final Cut Express für 99,- Euro statt dem regulären Listenpreis von 381,64 Euro. Die Promotion-Aktion gilt bis zum 20. September 2003.

Ab Mitte August 2003 bietet Apple die deutschsprachige Version der Videoschnitt-Software Final Cut an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,99€
  3. (-8%) 45,99€

toll 17. Jul 2003

premiere war ok wegen der restlichen adome produkte die sich oft ganz gut ergänzen...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
    3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

      •  /