• IT-Karriere:
  • Services:

Apple bietet Premiere-Kunden Crossgrade auf Final Cut an

Deutsche Version von Final Cut ab Mitte August 2003 erhältlich

Apple bietet ab dem 1. August 2003 allen Premiere-Kunden eine Crossgrade-Möglichkeit auf die Videoschnitt-Software Final Cut an, nachdem Adobe die Software Premiere Pro nicht mehr für die MacOS-Plattform anbietet. Dabei verteilt Apple die Express-Ausführung von Final Cut sogar kostenlos, während die Pro-Version zu einem reduzierten Preis angeboten wird. Mit dieser Werbeaktion gab Apple die Verfügbarkeit der deutschsprachigen Version für Final Cut für Mitte August 2003 bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegen Einsendung der Windows- oder MacOS-Installations-CD von Premiere an Apple erhält man kostenlos Final Cut Express. Wer sich für die Pro-Ausführung der Videoschnitt-Software entscheidet, muss diese zunächst zum regulären Preis von 1.158,84 Euro kaufen und erhält anschließend einen Rabatt in Höhe von 500,- Euro. Für den Rabatt-Scheck verlangt Apple ebenfalls die Zusendung der Premiere-Installations-CD.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Ab dem 1. August 2003 will Apple auf der Webseite www.apple.com/de/finalcut/offer entsprechende Coupons für die Bestellung von Final Cut Express respektive für die Anforderung des 500-Euro-Rabatts bereitstellen. Innerhalb dieser Aktion erhalten Käufer einer Macintosh-Hardware zudem Final Cut Express für 99,- Euro statt dem regulären Listenpreis von 381,64 Euro. Die Promotion-Aktion gilt bis zum 20. September 2003.

Ab Mitte August 2003 bietet Apple die deutschsprachige Version der Videoschnitt-Software Final Cut an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 8,99€
  2. 27,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. 9,99€

toll 17. Jul 2003

premiere war ok wegen der restlichen adome produkte die sich oft ganz gut ergänzen...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
    •  /