• IT-Karriere:
  • Services:

Tal.de bietet ADSL-Zugänge mit festen IP-Adressen

Internetanbindung via T-DSL mit Standleitungs-Funktionen

Der Wuppertaler Provider Tal.de bietet ab sofort Internetzugänge für private und geschäftliche Anwender mit festen IP-Adressen und "Standleitungs-Komfort" an. Allerdings bietet Tal.de ausschließlich Volumentarife, aber keine Flatrate an.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus bietet Tal.de unter anderem Funktionen wie grafische Auslastungsstatistiken, Reverse-DNS, Backup-MX, IP-Filter, Verlegung der Zwangstrennung auf einen Wunschtermin, Limitwarnung per E-Mail.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. AGR Gruppe, Herten

"Mit unseren Tarifen richten wir uns außerdem an alle, die sich eine faire und günstige Volumen-Berechnung wünschen und nicht unbedingten Bedarf für eine Flatrate haben", so Matthias Klaus, Geschäftsführer von Tal.de.

Dabei stehen drei Tarife von 9,90 Euro bis 29,90 Euro zur Auswahl, die bis zu 10 GByte monatliches Freivolumen enthalten. Jedes weitere Gigabyte kostet je nach Tarif zwischen 3,- und 5,- Euro. Die Abrechnung erfolgt Megabyte-genau, Einrichtekosten oder eine Mindestlaufzeit gibt es nicht.

Zudem bietet Tal.de einen kostenlosen, aber vollwertigen Testzugang an, mit dem alle Leistungsmerkmale einen Monat lang mit insgesamt 1 GByte Volumen unverbindlich ausprobiert werden können.

Die ADSL-Zugänge von Tal.de setzen auf T-DSL der Deutschen Telekom AG auf. Ohne Aufpreis werden alle Geschwindigkeiten und Features des T-DSL-Anschlusses unterstützt, z.B. 1,5 Mbit/s für den Empfang von Daten oder Fastpath für verkürzte PING-Zeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

design schwuppe 17. Jul 2003

Wohl kaum ohne an die DTAG für Fastpath unabhängig vom gewählten Provider zu bezahlen...

MrMarco 17. Jul 2003

Danke für die Info... Bin vorhin bei einem kleinen Coding Päusle mal auf Golem gewesen...

whitman 17. Jul 2003

Schaue Dir die Website an (mache ich auch), da steht alles. Zu Deinem Thema aus der FAQ...

MrMarco 17. Jul 2003

Hört sich interessant an. Für Gamer ist das Feature Fastpath dann (jedenfalls lese ich...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /