Abo
  • Services:
Anzeige

Apple bringt Musik-Software Soundtrack als Einzelprodukt

Musik zusammenklicken für Multimedia und Film

Die Musikproduktionssoftware Soundtrack für MacOS X von Apple, die bislang nur zusammen mit der Videosoftware Final Cut Pro 4 verfügbar war, soll demnächst auch als separates Produkt erhältlich sein. Soundtrack umfasst mehr als 4.000 lizenzfreie Audioloops und Soundeffekte und soll so bei der Film- und Multimediaproduktion helfen, Begleitmusik in professioneller Qualität zu erzeugen.

Anzeige

Soundtrack behandelt jeden einzelnen Loop als einen Audio-Baustein, der per Drag und Drop in die Komposition geschoben werden kann. Unabhängig vom Tempo oder Tonart der ursprünglichen Aufnahme soll Soundtrack den Loop- oder den Soundeffekt-Baustein automatisch in Echtzeit in die Komposition einpassen und das ganze Projekt so harmonisieren. Die Software kann bis zu 126 simultane Audiospuren verwalten und unterstützt Stereo- und Mono-Loops. Die Soundaufnahme aus dem Tool heraus ist ebenfalls möglich. Um Videos zielgenau zu vertonen, kann man QuickTime Movies in DV-, SD- und HD-Formate importieren. Die erzeugten Sounds können entweder als Stereo AIFF, Quicktime Movie oder in ihren individualen Tracks exportiert werden, was die Weiterverarbeitung mit anderer Soundsoftware ermöglicht.

Apple Soundtrack
Apple Soundtrack

Eine Suchfunktion hilft bei der Recherche nach den gewünschten Sounds in der Bibliothek. Dort kann man nach Instrument, Genre oder Stimmung suchen. Die Software kann mit dem neuen offenen Audio-Format "Apple Loops" oder jedem AIFF-, WAV- und Acid-Format mit bis zu 24 Bit und 96 kHz zusammenarbeiten.

Soundtrack wird mit mehr als 30 Audio-Plug-ins von Apple und Emagic ausgeliefert. Plug-ins wie Platinum Verb, SpectralGate, Multiband Compressor und AutoFilter erlauben es, Effekte mit einzelnen Tracks zu kombinieren, um die Audiostücke aufzupeppen. Soundtrack unterstützt die Audio Units Plug-in Architektur von MacOS X, um so weitere Module von Drittanbietern einbinden zu können.

"Soundtrack bietet einen hohen Zusatznutzen für alle Final-Cut-Pro-4-Anwender - ohne größeren Aufwand lizenzfreie Hintergrundmusik in hoher Qualität für die eigenen Projekte erstellen zu können, spart Zeit und Geld", sagte Sina Tamaddon, Senior Vice President Applications von Apple.

Soundtrack soll in der deutschen Sprachversion etwa Mitte August 2003 für 346,84 Euro erhältlich sein. Als Installationsvoraussetzung wird MacOS X 10.2.5 oder höher genannt. Man sollte mindestens 384 MByte RAM und 5 GByte Festplattenspeicher besitzen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       

  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  3. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  4. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  5. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel