• IT-Karriere:
  • Services:

Apple bringt Musik-Software Soundtrack als Einzelprodukt

Musik zusammenklicken für Multimedia und Film

Die Musikproduktionssoftware Soundtrack für MacOS X von Apple, die bislang nur zusammen mit der Videosoftware Final Cut Pro 4 verfügbar war, soll demnächst auch als separates Produkt erhältlich sein. Soundtrack umfasst mehr als 4.000 lizenzfreie Audioloops und Soundeffekte und soll so bei der Film- und Multimediaproduktion helfen, Begleitmusik in professioneller Qualität zu erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Soundtrack behandelt jeden einzelnen Loop als einen Audio-Baustein, der per Drag und Drop in die Komposition geschoben werden kann. Unabhängig vom Tempo oder Tonart der ursprünglichen Aufnahme soll Soundtrack den Loop- oder den Soundeffekt-Baustein automatisch in Echtzeit in die Komposition einpassen und das ganze Projekt so harmonisieren. Die Software kann bis zu 126 simultane Audiospuren verwalten und unterstützt Stereo- und Mono-Loops. Die Soundaufnahme aus dem Tool heraus ist ebenfalls möglich. Um Videos zielgenau zu vertonen, kann man QuickTime Movies in DV-, SD- und HD-Formate importieren. Die erzeugten Sounds können entweder als Stereo AIFF, Quicktime Movie oder in ihren individualen Tracks exportiert werden, was die Weiterverarbeitung mit anderer Soundsoftware ermöglicht.

Apple Soundtrack
Apple Soundtrack
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen, Stuttgart

Eine Suchfunktion hilft bei der Recherche nach den gewünschten Sounds in der Bibliothek. Dort kann man nach Instrument, Genre oder Stimmung suchen. Die Software kann mit dem neuen offenen Audio-Format "Apple Loops" oder jedem AIFF-, WAV- und Acid-Format mit bis zu 24 Bit und 96 kHz zusammenarbeiten.

Soundtrack wird mit mehr als 30 Audio-Plug-ins von Apple und Emagic ausgeliefert. Plug-ins wie Platinum Verb, SpectralGate, Multiband Compressor und AutoFilter erlauben es, Effekte mit einzelnen Tracks zu kombinieren, um die Audiostücke aufzupeppen. Soundtrack unterstützt die Audio Units Plug-in Architektur von MacOS X, um so weitere Module von Drittanbietern einbinden zu können.

"Soundtrack bietet einen hohen Zusatznutzen für alle Final-Cut-Pro-4-Anwender - ohne größeren Aufwand lizenzfreie Hintergrundmusik in hoher Qualität für die eigenen Projekte erstellen zu können, spart Zeit und Geld", sagte Sina Tamaddon, Senior Vice President Applications von Apple.

Soundtrack soll in der deutschen Sprachversion etwa Mitte August 2003 für 346,84 Euro erhältlich sein. Als Installationsvoraussetzung wird MacOS X 10.2.5 oder höher genannt. Man sollte mindestens 384 MByte RAM und 5 GByte Festplattenspeicher besitzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 2,49€

Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /