Abo
  • Services:

Macromedia bringt neue Version des Web-Editors Contribute

Macromedia führt mit Contribute 2.0 Zwangsaktivierung ein

Im August 2003 will Macromedia eine überarbeitete Version des Web-Editors Contribute auf den Markt bringen, die dann nicht nur auf der Windows-Plattform, sondern auch unter MacOS X läuft. Zu den Neuerungen zählen eine SFTP-Unterstützung und die Nutzung der FlashPaper-Technik. Mit Contribute 2.0 führt Macromedia eine Zwangsaktivierung ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Contribute 2.0 beherrscht das Secure File Transfer Protocol (SFTP) und kann ferner Hochgeschwindigkeits-Verbindungen zum Web-Server über Standard-Protokolle herstellen. Damit soll sich die Software besonders für E-Business-Anwendungen eignen. Durch die Unterstützung der FlashPaper-Technik von Macromedia sollen sich beliebige Dokumente in das Flash-Format wandeln lassen, um diese Daten dann in eine Webseite zu integrieren. Die Software soll es so Laien ermöglichen, auf einfache Weise eine Homepage zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Sowohl Word- und Excel-Dokumente als auch Grafiken sollen sich bequem in die eigene Homepage integrieren lassen, ohne sich dabei um die Formatierung oder die Auflösung kümmern zu müssen. Die HTML-Formatierung übernimmt die Software, ohne dass sich am Design oder den Funktionen der Website etwas ändert, verspricht Macromedia. Die englischsprachige Ausführung von Contribute 2.0 bietet ferner eine Drag-and-Drop-Integration für den Online-Bezahlservice PayPal.

Macromedia will Contribute 2.0 für Windows oder MacOS X im August 2003 zum Preis von 99,- Euro auf den Markt bringen. Für Bildungseinrichtungen gibt es die Software für 79,- Euro. Bis zum 30. September 2003 bietet der Hersteller ein Upgrade von der Vorversion zum Preis von 9,90 Euro an. Danach belaufen sich die Upgrade-Kosten auf 49,- Euro.

Mit Contribute 2.0 startet Macromedia in einem Pilotprojekt eine Zwangsaktivierung per Internet oder Telefon. Mit der Produktaktivierung will Macromedia sicherstellen, dass die Software-Lizenz nur auf einer begrenzten Anzahl von Systemen genutzt wird. Im Rahmen dieses Aktivierungsverfahren hat Macromedia auch das End User License Agreement (EULA) überarbeitet, wonach ein Nutzer die Software auf zwei Systemen parallel installieren und nutzen darf. Weitere Details dazu finden Sie in einer separaten Meldung zu dem Thema.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

jaydee 17. Jul 2003

Falsch! Contribute ist kein CMS-System sondern genau das: Ein Webeditor! ...mit...

donix 16. Jul 2003

keine Sorge. Das Contribute und Homesite haben nichts miteinander gemein. Contribute...

Sven Janssen 16. Jul 2003

Oder ist das nun noch ein anderer Web Editor? Ich nutze in der Firma Homesite 5 und bin...

KoTxE 16. Jul 2003

Nope, dieser Artikel erzählt was Contribute 2.0 kann und der Andere ist über die neue...

Dieter 16. Jul 2003

doppelt


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /