• IT-Karriere:
  • Services:

Soft-Tastatur für WindowsCE-PDAs nutzt gesamtes PDA-Display

Full Screen Keyboard 2.0 nutzt gesamte Bildschirmfläche für Eingabe

Das PDA-Software-Haus Spb Software bietet ab sofort das Full Screen Keyboard für WindowsCE-PDAs in der Version 2.0 an. Die Software bringt eine Soft-Tastatur auf den gesamten Bildschirm eines WindowsCE-PDAs und erlaubt so die bequeme Texteingabe über die Finger, um so keinen Stift bemühen zu müssen. Für die Software steht auch eine deutsche Tastenbelegung bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Neuerung erhielt das Full Screen Keyboard 2.0 eine Wort-Komplettierung sowie eine neue Eingabemethode, um auch eine bisher übliche Mini-Tastatur für kurze Texteingaben aufzurufen. Die Wort-Vervollständigung enthält rund 8.000 Wörter in verschiedenen Sprachen und lässt sich um eigene Wörter erweitern. Ferner können Tastentöne nach Belieben bestimmt werden, während sich mit neuen Skins das Äußere der Tastatur verändern lässt. Über entsprechende Vorlagen kann der Anwender sich auch eigene Skins mit Hilfe einer Bildbearbeitungs-Software erzeugen.

Full Screen Keyboard 2.0
Full Screen Keyboard 2.0
Stellenmarkt
  1. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Das Full Screen Keyboard soll die Texteingabe besonders unter ungünstigen Umständen erleichtern, denn häufig lässt sich die Eingabe über den Bedienungsstift nicht umsetzen. So gilt das etwa in ruckelnden Zügen, aber auch während des Laufens. Diesem Problem will das Full Screen Keyboard nun begegnen, indem auf dem Display eine Tastatur in horizontaler Ausrichtung positioniert wird. Die Tastatur bindet sich in WindowsCE ein und lässt sich daher in allen WindowsCE-Anwendungen verwenden.

Das Full Screen Keyboard 2 für WindowsCE kann ab sofort zum Preis von 9,95 US-Dollar über die Homepage des Herstellers bezogen werden. Updates von der Vorversion gibt es für 4,95 US-Dollar. Eine deutschsprachige Tastenbelegung für das Full Screen Keyboard 2.0 steht separat zum Download bereit. Zum Ausprobieren bietet der Hersteller eine 15-Tage-Testversion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Mantwill, Gert... 16. Jul 2003

Also ich habe für meine Palms und PPCs mir aus dem Bastelbedarfsladen Adhäsionsfolien für...

nabohi 16. Jul 2003

Oje, wenn man mit so einer Tastatur arbeitet, wird das Display wohl ziemlich schnell...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /