Abo
  • Services:
Anzeige

Carrara Studio 3 mit neuer Rendering Engine

Carrara Studio 3 kommt im September 2003 auf den Markt

Der kommenden Version 3 von Carrara Studio verpasste der Hersteller eine neue Rendering-Engine sowie verbesserte Beleuchtungseffekte, um die Rendering-Ergebnisse deutlich realistischer werden zu lassen. Außerdem erhielt die Software neue respektive überarbeitete Modelling-Werkzeuge für die Software, die für Windows und MacOS angeboten wird und im September 2003 auf den Markt kommen soll.

Anzeige

Das "Non-Photorealistic Rendering" bietet die Möglichkeit, klassische Kunstformen wie Pinsel-, Strich-, Wasser- und Kreidezeichnungen als 3D-Modell zu erzeugen. Fotorealistische Rendering-Ergebnisse soll das High Dynamic Range Image garantieren, das aufwendige Beleuchtungen mit realistischen Reflektionen kombiniert. Über das neue Dynamic Extrusion Tool lassen sich sowohl Basis-Objekte als auch komplexe Figuren in Echtzeit erzeugen. Um weiche oder eckige Kanten möglichst realistisch aussehen zu lassen, steht einem das Subdivision-Tool helfend zur Seite. Mit Hilfe des UV-Editors werden komplexe Schatten, aber auch die Texturpositionen besser kontrolliert.

Mit passenden Filtern wird das Anti-Aliasing speziell bei Silhouetten optimiert, wobei sich die endgültige Bildschärfe besser kontrollieren lässt. Über Shading Domains löst man einen bestimmten Bereich eines Objektes heraus und bearbeitet dies separat. Auch bei der Berechnung von Bäumen und Blattwerk hat Carrara Studio Optimierungen erfahren, was Landschaftsgestaltungen vereinfachen soll. Über vier neue Schatten-Funktionen wird der Schattenwurf von Objekten nach Herstellerangaben noch realistischer, wobei sich nun auch zwei Schatten miteinander kombinieren lassen.

Um zügiger zu Ergebnissen zu kommen und dabei flexiber in der Arbeit zu sein, hat Eovia den Hybrid Raytracer, den Raytracer sowie den überarbeiteten Global-Illumination-Renderer zu einer Multi-Hybrid-Rendering-Engine vereint. Weiche Schatten erzeugt Carrara Studio nun mittels Raytracing, was diese realistischer macht und das Zusammenspiel mit der Beleuchtung verbessert. Über Alpha-Kanal-Rendering lassen sich selektierte Masken zu einer beliebigen Bildverarbeitung exportieren und dort weiter bearbeiten.

Der Szenen-Wizard liefert vordefinierte 3D-Szenen, um darauf basierend eigene Szenarien zu gestalten. Hunderte von professionellen 3D-Modellen stehen hier als Hilfe bereit. Als Weiteres wurde die Bedienoberfläche überarbeitet, um eine leichtere Bedienung zu bringen. Außerdem legte Eovia 300 neue Schatten-Vorlagen bei sowie fertige Planeten-Texturen.

Eovia will Carrara Studio 3 für Windows und MacOS Anfang September 2003 ausliefern. Über die US-Homepage kann das Produkt bereits zum Vorabpreis von 399,- US-Dollar vorbestellt werden. Wann eine deutsche Version von Carrara Studio 3 auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag vom 20. August 2003:
Mittlerweile hat Eovia den Auslieferungstermin sowie die Preise für die deutsche Version von Carrara Studio 3 bekannt gegeben.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch
  2. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  3. über Personalwerk Sourcing GmbH, Bad Nauheim
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 149,99€
  3. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       

  1. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  2. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  3. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  4. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  5. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  6. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  7. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  8. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  9. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  10. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    Faksimile | 18:55

  2. Re: Wenn es nicht 10 Jahre alte Trecker geben...

    Lasse Bierstrom | 18:54

  3. Einfach nur super genial :D

    CaseyJones | 18:52

  4. Re: Präzedenzfall überfällig

    DAUVersteher | 18:52

  5. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Azzuro | 18:47


  1. 17:40

  2. 17:02

  3. 16:35

  4. 15:53

  5. 15:00

  6. 14:31

  7. 14:16

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel