Abo
  • Services:
Anzeige

Sony bringt Desktop-PC mit integriertem Breitbild-Display

VAIO PCV-W500GN1 dient auch als Digitalvideorekorder

Mit dem VAIO PCV-W500GN1 hat Sony einen neuen Multimedia-Rechner vorgestellt, an dem ein 17,5-Zoll-Breitbild-LCD befestigt ist. Zur weiteren Ausstattung zählen ein TV-Tuner mit Sonys Giga-Pocket-Software und ein DVD-Brenner.

Das kompakte Windows-XP-Komplettsystem kommt im polierten Aluminiumgehäuse mit Acryl-Elementen. In seinem Inneren arbeitet ein Pentium-4-2,66-GHz-Prozessor mit 400 MHz Systembus, 512 MByte DDR-SDRAM (max. 1 GByte), von denen sich der SIS-651-Onboard-Grafikkern bis zu 32 MByte abzweigt, eine 160-GByte-Festplatte, ein DVD-RW-Laufwerk (1x DVD-R, 1x DVD-RW, 16x CD-R, 10x CD-RW) und eine TV-Karte mit Hardware-MPEG-2-Encoder. Die Auflösung des Displays nannte Sony nicht.

Anzeige
VAIO PCV-W500GN1
VAIO PCV-W500GN1

Der neue Rechner soll verschiedene Betriebsmodi bieten, um so besser an die jeweiligen Anforderungen angepasst zu sein: Wenn die Tastatur ausgeklappt ist, ist das Gerät im normalen PC-Modus. Wird die Tastatur hochgeklappt, ist der Rechner im Audio-Modus und kann über die integrierten Lautsprecher CDs und digitale Musik wiedergeben. Ein freigelegter Teil des LCDs zeigt dann eine Uhr, die Farbe und Licht an die Tageszeit anpasst.

Die Tastatur kann auch in sich zusammengeklappt, also per mittig sitzendem Scharnier längs halbiert werden und versetzt den Rechner dann in den TV-Modus. So ist der ganze Bildschirm sichtbar und verschiedene Fernseherweiterungen des Gerätes aktivieren sich automatisch. Dazu zählen: Die LCD-Helligkeit wird verändert, die Farbdarstellung auf das Fernsehbild angepasst, virtueller Raumklang ("SRS WOW") aktiviert und die Giga-Pocket-Anwendung startet im Vollbild. Damit können dann Fernsehsendungen aufgezeichnet und - auch währenddessen zeitversetzt ("Time-Shifting") - wiedergegeben werden.

W500GN1 von der Seite
W500GN1 von der Seite
Als Schnittstellen werden ein PC-Card-Slot etwa für WLAN-Karten, ein Memory-Stick-Laufwerk (Memory Stick, Memory Stick Pro), vier USB-2.0-Buchsen und eine i.Link-Schnittstelle (Firewire 400/IEEE 1394) geboten. Zudem gibt es eine Fast-Ethernet-Schnittstelle, ein integriertes Modem und digitalen Raumklang per S/PDIF-Ausgang. Eine Infrarot-Fernbedienung zur Steuerung der Multimedia-Funktionen wird mitgeliefert.

Der VAIO-W500GN1-Desktop-PC soll Anfang August 2003 für rund 2.000 US-Dollar in den USA auf den Markt kommen. Für Europa bzw. Deutschland wurde das Gerät noch nicht angekündigt.


eye home zur Startseite
camea 16. Jul 2003

Sowas ähnliches gibt es auch von Gericom. Sieht schicker aus, hat eine vernünftige...

ar 16. Jul 2003

... tja und Apple hat ja nur bei Tupperware abgetuppert .... (ohhh ihr ärmlichen Apple...

tREXX 16. Jul 2003

Vielleicht sollte sony bei apple mal ein wenig anschauungs untericht nehmen um zu lernen...

Angel 16. Jul 2003

design: naja. idee: nett. schade finde ich vor allem, dass da nur so ein billiger...

ichweisauchwas 15. Jul 2003

Die Bauart des Gerätes hat mich schon auf der CeBit 2001 faziniert, es war im MemoryStick...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Hamburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  3. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18

  4. Re: Ohne Smart Funktion ist für...

    LinuxMcBook | 02:13

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:03


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel