Abo
  • Services:

Hyundai ImageQuest L17T - 17-Zoll-LCD mit TV-Tuner

Mit Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten für unter 600,- Euro

Der südkoreanische Monitorhersteller Hyundai ImageQuest hat sein Produktangebot um ein 17-Zoll-TFT-LCD mit integriertem TV-Tuner (PAL/SECAM) erweitert. Neben VGA- und Antennen-Anschluss bietet das Gerät auch einen Video-/Audio-Cinch-Eingang und einen S-Video-Eingang zum Anschluss von analogen Videoquellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hyundai ImageQuest L17T
Hyundai ImageQuest L17T
Das 17-Zoll-Display bietet laut Hersteller eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten im 4:3-Bildformat, einen Betrachtungswinkel von je 140 Grad, ein Kontrastverhältnis von 450:1, eine Helligkeit von 260 cd/qm und eine Schaltgeschwindigkeit von 16 ms. Lautsprecher (2 x 2 Watt) sind ebenfalls integriert, alternativ kann ein Kopfhörer genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Im Betrieb braucht das nach TCO 99 zertifizierte Display max. 35 Watt, im Stand-by-Modus 1 Watt. Das Gerät ist vorbereitet für die Wandmontage nach VESA und kann per Kensington Lock gesichert werden, sofern vorhanden. Im Lieferumfang sind eine Fernbedienung mit zwei Batterien sowie ein Composite-Videokabel enthalten.

Der Hyundai ImageQuest L17T soll in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab Juli 2003 für einen Preis von 599,- Euro erhältlich sein. Die Garantie beträgt drei Jahre.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

ekkehard 16. Jul 2003

... ich möchte mit einen TFT- oder LCD - Bildschirm (nicht unter 17'') zulegen. Was...

Rushforce 15. Jul 2003

Das kann schon sein Jungs, da dass Fernsehsignal sowieso interpoliert werden muss da die...

thkeller 15. Jul 2003

fällt mir auch schwer, das zu glauben...

imation 15. Jul 2003

Wow. Anamorphe Pixel. Normalerweise haben die Displays dieser Auflösung ein...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /