Abo
  • Services:

Neue Version von OpenOffice erschienen

Release Candidate von OpenOffice 1.1 bereits reif für den alltäglichen Gebrauch

Die kommende Version 1.1 der freien Office-Suite OpenOffice rückt näher und liegt nun als Release Candidate vor. Die Vorabversion enthält gegenüber den Beta-Versionen neue Funktionen, die sich gegenüber der fertigen Version auch nicht weiter ändern sollen. Den Entwicklern zufolge ist OpenOffice 1.1 RC bereits für den produktiven Einsatz geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen Funktionen gegenüber der OpenOffice 1.1 Beta 2 zählt ein "Crash Reporter", der im Fall eines Absturzes entsprechende Informationen an die Entwickler übermitteln kann, so dass diese den Fehler besser eingrenzen und gegebenenfalls beheben können. Zudem ist es möglich, ein Update von existierenden Installationen von OpenOffice 1.0.x vorzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Ein neuer Kommandozeilenparameter erlaubt es, Präsentationen direkt nach dem Laden zu starten. Darüber hinaus sind in Kopf- und Fußzeile nun auch Zeichnungen möglich, es existiert ein beispielhafter XSLT-Filter für das Microsoft-Office-2003-XML-Format und es werden Formularfelder aus Microsoft Excel 95 und früher unterstützt.

Writer - OpenOffice.org 1.1 RC
Writer - OpenOffice.org 1.1 RC

Darüber hinaus verfügt die neue Version über eingebaute Wörterbücher für Englisch (UK) und Italienisch sowie Silbentrennung für Dänisch, Englisch (UK), Deutsch und Russisch. Dank eines N-Gram-Scoring-Verfahrens sollen zudem die Vorschläge der Rechtschreibkorrektur verbessert worden sein und auch Bitstreams Vera Fonts wurden integriert.

Entwicklern steht jetzt eine UNO-Python-Brücke zur Verfügung die es erlaubt, UNO-Komponenten für OpenOffice in Python zu entwickeln.

Darüber hinaus bietet OpenOffice 1.1 weitere neue Funktionen, die bereits in den Beta-Versionen zu finden waren. Dazu zählen unter anderem neue Im- und Export-Filter, die Möglichkeit aus OpenOffice heraus direkt PDF-Dateien zu erstellen sowie die Unterstützung von Macromedia Flash, DocBook, "flat XML" und XHTML. Zudem lassen sich auch PDA-spezifische Textdateien ausgeben, wobei OpenOffice auf PalmOS-Seite AportisDoc und für die WindowsCE-Plattform Pocket Word und Pocket Excel unterstützt.

Der Release Candidate von OpenOffice 1.1 kann ab sofort auf diversen Mirrors für Windows, Linux und Solaris heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Radiohellas 24. Jul 2003

Hallo Leute.Ich benutze Openoffice 1.2 und es ist tausendmal besser als Microsoft Office...

Pusta-Indianer 15. Jul 2003

Natürlich entscheidet jeder selber, man hat auch die "Freiheit" jeden kleinsten Weg...

bodybag 15. Jul 2003

du hast recht, aber: über seine gesundheit entscheidet jeder selbst. bioläden sind teuer...

Ralf 15. Jul 2003

Mh...lange viel mir nichts ein was man zu alle dem hier sagen könnte...Jeder hier hat...

Ralf 15. Jul 2003

Mh...lange viel mir nichts ein was man zu alle dem hier sagen könnte...Jeder hier hat...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /