Abo
  • Services:

WiFi-Finder - Mini-Box meldet WLAN-Netz

Zubehörspezialist Kensington will Hotspot-Suche vereinfachen

Wer nicht erst sein Notebook oder seinen PDA herauskramen und starten will, nur um herauszufinden, dass gar kein WLAN in der Nähe ist, für den bietet Kensington nun ein etwa zigarettenschachtelgroßes Gerät an: Der Kensington WiFi-Finder teilt auf Knopfdruck mit, ob es im Umkreis von 60 Metern WLAN-Aktivität bzw. einen Hotspot gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

WiFi-Finder
WiFi-Finder
Der 7,5 cm lange, 1 cm hohe und 5,5 cm breite WiFi-Finder ist der laut Kensington bisher einzige WLAN/WiFi-Detektor auf dem Markt. Das auch in die Hosentasche passende Gerät benötigt nur Batterien und arbeitet eigenständig; ein Computer oder Software wird zum Einsatz nicht benötigt. Drei Leuchten zeigen nach Aktivierung die Signalstärke an, wobei sowohl 802.11b- als auch 802.11g-Signale entdeckt werden sollen. Signale von drahtlosen Telefonen, Mikrowellen und Bluetooth-Netzwerken werden laut Kensington ausgefiltert, so dass Fehlmeldungen vermieden würden.

Im US-Online-Handel wird das Gerät zwar schon gelistet, wobei der niedrigste Preis bei 22,- US-Dollar zzgl. Steuer und Versandkosten liegt, erhältlich ist es aber noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Nijo1 01. Jan 2006

Das stimmt leider!!!

Clemens Herbert 23. Feb 2005

Hi Jochen! Muss sagen, Du hast sicherlich recht; Nur zum Unterschied: Fluke OneTouch zum...

Heinz 01. Aug 2004

Leider findet das Gerät auch Siemens Funktelefone die mit gleicher Frquenz arbeiten.Die...

Detektor 17. Mär 2004

Ich habe schon seit 2 Tagen einen WLAN WiFi Finder im Einsatz und bin total begeistert...

dev0 09. Feb 2004

ich würd mal sagen, das nen nerd wie ich sowas zu hause rumfliegen hat... ;) so technik...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /