• IT-Karriere:
  • Services:

WiFi-Finder - Mini-Box meldet WLAN-Netz

Zubehörspezialist Kensington will Hotspot-Suche vereinfachen

Wer nicht erst sein Notebook oder seinen PDA herauskramen und starten will, nur um herauszufinden, dass gar kein WLAN in der Nähe ist, für den bietet Kensington nun ein etwa zigarettenschachtelgroßes Gerät an: Der Kensington WiFi-Finder teilt auf Knopfdruck mit, ob es im Umkreis von 60 Metern WLAN-Aktivität bzw. einen Hotspot gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

WiFi-Finder
WiFi-Finder
Der 7,5 cm lange, 1 cm hohe und 5,5 cm breite WiFi-Finder ist der laut Kensington bisher einzige WLAN/WiFi-Detektor auf dem Markt. Das auch in die Hosentasche passende Gerät benötigt nur Batterien und arbeitet eigenständig; ein Computer oder Software wird zum Einsatz nicht benötigt. Drei Leuchten zeigen nach Aktivierung die Signalstärke an, wobei sowohl 802.11b- als auch 802.11g-Signale entdeckt werden sollen. Signale von drahtlosen Telefonen, Mikrowellen und Bluetooth-Netzwerken werden laut Kensington ausgefiltert, so dass Fehlmeldungen vermieden würden.

Im US-Online-Handel wird das Gerät zwar schon gelistet, wobei der niedrigste Preis bei 22,- US-Dollar zzgl. Steuer und Versandkosten liegt, erhältlich ist es aber noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Nijo1 01. Jan 2006

Das stimmt leider!!!

Clemens Herbert 23. Feb 2005

Hi Jochen! Muss sagen, Du hast sicherlich recht; Nur zum Unterschied: Fluke OneTouch zum...

Heinz 01. Aug 2004

Leider findet das Gerät auch Siemens Funktelefone die mit gleicher Frquenz arbeiten.Die...

Detektor 17. Mär 2004

Ich habe schon seit 2 Tagen einen WLAN WiFi Finder im Einsatz und bin total begeistert...

dev0 09. Feb 2004

ich würd mal sagen, das nen nerd wie ich sowas zu hause rumfliegen hat... ;) so technik...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /