• IT-Karriere:
  • Services:

UnrealSpeed: Rennspiel-Mod für Unreal Tournament 2003

Rennwagen mit massiver Bewaffnung

Mit "UnrealSpeed" haben fünf Entwickler einen neuen Mod für Unreal Tournament 2003 entworfen. Anstelle zu Fuß die weitläufigen Areale des Ego-Shooters zu durchqueren, kann man hier in einem Rennwagen Platz nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Auf die aus UT 2003 bekannte massive Bewaffnung muss man allerdings trotzdem nicht verzichten: Das eigene Fahrzeug verfügt wahlweise über diverse Feuerwaffen, mit denen sich unliebsame Gegner von der Strecke fegen lassen. Wahlweise können auch Minen abgeworfen werden, mit denen man die hinter dem Spieler fahrenden Wagen abschütteln kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Das fünfköpfige Entwicklerteam hat zudem nach eigenen Angaben diverse Automodelle, mehrere unterschiedliche Kamerapositionen und ein abwechslungsreiches Sound-System integriert. Die Public Beta Version 1.5 von Unreal Speed steht unter www.planetunreal.com/unrealspeed/download.html zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. 3,74€
  3. (-43%) 22,99€
  4. (-14%) 42,99€

Das Ich 17. Jul 2003

Oh man, beschwert euch doch net. Ist nen Fanprojekt, also kostenlos etc. Macht's doch mal...

Maru 14. Jul 2003

Blödsinn daß ein Spiel gut aussehen kann und super zu spielen sei, beweist RavenShield

SpirituosenVirt... 14. Jul 2003

Klar! Deshalb war das letzte Spiel, das ich mir gekauft hab, CannonFodder! Das macht...

4alle 14. Jul 2003

Spass in Computerspielen? Das war mal. Heute gibts nur noch interaktive Grafikdemos...

Peter 14. Jul 2003

jo, es kommt halt auf spass an und nicht auf Grafikpracht, du Troll !


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /