Abo
  • Services:

Beteiligung am LinuxTag höher als erwartet

Erwartungen übertroffen

Nach Angaben der Veranstalter waren dieses Jahr über 19.500 Besucher auf dem LinuxTag. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als 40 Prozent gegenüber 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

"Besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind diese Zuwächse ein großer Erfolg. Der LinuxTag hat in diesem Jahr bewiesen, dass Linux und freie Software auch im professionellen Businessumfeld bestehen kann, wie die positiven und zufriedenen Stimmen unserer Aussteller beweisen", sagte Oliver Zendel, der Vorsitzende des LinuxTag e. V., in Karlsruhe.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die vielen internationalen Gäste, wie z. B. John "Maddog" Hall aus den USA oder Yutaka Niibe von der Free Software Initiative aus Japan, sorgten nach Veranstalterangaben für volle Vortragssäle und beweisen, dass der LinuxTag auch inhaltlich ein hochklassiger Event wurde.

"Dadurch etabliert sich der LinuxTag als weltweite Leitmesse für freie Software", fasst Oliver Zendel die Veranstaltung zusammen. "Wir freuen uns schon jetzt auf den LinuxTag 2004."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Markus 14. Jul 2003

Schön dass auch andere meine Meinung im Bezug auf Microsoft teilen!

Krissi 14. Jul 2003

Au ja! Genau meine Meinung! =oP

Markus 14. Jul 2003

... könnte man doch auch sagen :-)


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /