Abo
  • Services:
Anzeige

Test: NEX ia - MP3-Player mit Radio, Aufnahme und CF-Slot

Gerät kommt von Haus aus ohne integrierten Speicher

Mittlerweile ist es fast schon gang und gäbe, dass mobile MP3-Player auch über ein integriertes Radio sowie die Möglichkeit zur Sprachaufnahme verfügen. Der "NEX ia" von Frontier Labs kann neben diesen Eigenschaften allerdings als Besonderheit verbuchen, dass er von Haus aus ohne Speicher geliefert wird - wer ihn mit Daten füttern will, muss sich zunächst eine Speicherkarte besorgen.

Anzeige

Lesen kann das Gerät Compact-Flash-Karten der Typen I und II sowie IBMs MicroDrive, so dass man die Speichergröße ganz nach eigenem Geschmack (und eigenem Geldbeutel) auswählen kann. Die externe Erweiterbarkeit ist allerdings auch für die nicht ganz geringen Ausmaße des Players verantwortlich - mit 80 x 65 x 22 Millimetern ist er doch ein ganzes Stück größer als etwa der Beatman Flash von Freecom. Ein Leichtgewicht ist er auch nicht gerade: Ohne Batterien wiegt der NEX ia bereits 80 Gramm, im Betrieb kommt noch das Gewicht von zwei AA-Zellen hinzu.

Unterstützt werden von Hause aus WMA und MP3; weitere Musikkompressions-Formate sollen dank Firmware-Update später ebenfalls wiedergegeben werden können. An einer Unterstützung für Ogg Vorbis wird derzeit gearbeitet - laut Frontier Labs soll das Update in Kürze verfügbar sein. Wie bei den meisten anderen Geräten in dieser Preisklasse stellen Kodierungsqualitäten bis 320 Kilobit pro Sekunde und variable Bitraten kein Problem für den Player dar.

Schaltet man den NEX ia ein, hat man zunächst die Wahl zwischen drei Optionen - per Knopfdruck entscheidet man sich entweder für die Musikwiedergabe, den Radio-Modus oder das Formatieren der Speicherkarte. Die Bedienung erfolgt recht simpel mit einem in der Mitte des Gerätes angebrachten Mini-Joystick, der sich sowohl von Links- als auch von Rechtshändern einfach bedienen lässt. Hinzu kommen ein Menü-Knopf, die Taste zum Ein- und Ausschalten bzw. Blockieren der Tasten und ein Aufnahme-Schalter.

Frontier Labs NEX ia
Frontier Labs NEX ia

Das recht große, hintergrundbeleuchtete LC-Display mit einer Auflösung von 132 x 64 Bildpunkten zeigt dank ID3-Tag-Unterstützung neben Angaben über den Wiedergabemodus auch Informationen über Songs und Künstler an. An Abspielmodi werden die üblichen Optionen geboten (Normal, Repeat One, Repeat All und Zufallswiedergabe), mit Hilfe des Equalizers lässt sich zudem in diversen Stufen (Rock, Latin, Jazz, Dance) der Sound variieren. Die Wiedergabequalität ist dabei sehr gut, zudem ist die Ausgangsleistung sehr stark - nur wenige andere mobile Player erreichen derart hohe maximale Lautstärken wie der NEX ia. Der maximale Kopfhörer-Output beträgt 30 mW bei 32 Ohm.

Test: NEX ia - MP3-Player mit Radio, Aufnahme und CF-Slot 

eye home zur Startseite
Stephan 29. Mai 2005

Hi, Akkus mit möglichst hoher Speicherkapazität (am besten mit ca. 2400 mAh) sind ein...

peddah 19. Mai 2005

Leg Dir mal 'nen Unterverzeichnis an ;-)

Morud 10. Mai 2005

Hallo, wenn ein Microdrive eingeschoben ist, hört man dieses ca. alle 3 min für ungefähr...

Renato 03. Mai 2005

Vielleicht ist deine Firmware veraltet, schau mal im Menu "Disk-Information". Die...

kim 17. Apr 2005

eine frage. ich habe für den mp3 player eine 512 MB große Speicherkarte wenn diese voll...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Ditzingen
  3. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  4. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€

Folgen Sie uns
       

  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Diese Traffic-Preise sind absurd.

    Sinnfrei | 20:29

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    TC | 20:25

  3. Re: Kosten ...

    bombinho | 20:18

  4. warum kann ich das update nicht laden?

    johnDOE123 | 20:18

  5. Re: Stahl ist doch leichter zu schweißen als Alu...

    matzems | 20:16


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel