Abo
  • Services:

Test: NEX ia - MP3-Player mit Radio, Aufnahme und CF-Slot

Gerät kommt von Haus aus ohne integrierten Speicher

Mittlerweile ist es fast schon gang und gäbe, dass mobile MP3-Player auch über ein integriertes Radio sowie die Möglichkeit zur Sprachaufnahme verfügen. Der "NEX ia" von Frontier Labs kann neben diesen Eigenschaften allerdings als Besonderheit verbuchen, dass er von Haus aus ohne Speicher geliefert wird - wer ihn mit Daten füttern will, muss sich zunächst eine Speicherkarte besorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Lesen kann das Gerät Compact-Flash-Karten der Typen I und II sowie IBMs MicroDrive, so dass man die Speichergröße ganz nach eigenem Geschmack (und eigenem Geldbeutel) auswählen kann. Die externe Erweiterbarkeit ist allerdings auch für die nicht ganz geringen Ausmaße des Players verantwortlich - mit 80 x 65 x 22 Millimetern ist er doch ein ganzes Stück größer als etwa der Beatman Flash von Freecom. Ein Leichtgewicht ist er auch nicht gerade: Ohne Batterien wiegt der NEX ia bereits 80 Gramm, im Betrieb kommt noch das Gewicht von zwei AA-Zellen hinzu.

Inhalt:
  1. Test: NEX ia - MP3-Player mit Radio, Aufnahme und CF-Slot
  2. Test: NEX ia - MP3-Player mit Radio, Aufnahme und CF-Slot

Unterstützt werden von Hause aus WMA und MP3; weitere Musikkompressions-Formate sollen dank Firmware-Update später ebenfalls wiedergegeben werden können. An einer Unterstützung für Ogg Vorbis wird derzeit gearbeitet - laut Frontier Labs soll das Update in Kürze verfügbar sein. Wie bei den meisten anderen Geräten in dieser Preisklasse stellen Kodierungsqualitäten bis 320 Kilobit pro Sekunde und variable Bitraten kein Problem für den Player dar.

Schaltet man den NEX ia ein, hat man zunächst die Wahl zwischen drei Optionen - per Knopfdruck entscheidet man sich entweder für die Musikwiedergabe, den Radio-Modus oder das Formatieren der Speicherkarte. Die Bedienung erfolgt recht simpel mit einem in der Mitte des Gerätes angebrachten Mini-Joystick, der sich sowohl von Links- als auch von Rechtshändern einfach bedienen lässt. Hinzu kommen ein Menü-Knopf, die Taste zum Ein- und Ausschalten bzw. Blockieren der Tasten und ein Aufnahme-Schalter.

Frontier Labs NEX ia
Frontier Labs NEX ia

Das recht große, hintergrundbeleuchtete LC-Display mit einer Auflösung von 132 x 64 Bildpunkten zeigt dank ID3-Tag-Unterstützung neben Angaben über den Wiedergabemodus auch Informationen über Songs und Künstler an. An Abspielmodi werden die üblichen Optionen geboten (Normal, Repeat One, Repeat All und Zufallswiedergabe), mit Hilfe des Equalizers lässt sich zudem in diversen Stufen (Rock, Latin, Jazz, Dance) der Sound variieren. Die Wiedergabequalität ist dabei sehr gut, zudem ist die Ausgangsleistung sehr stark - nur wenige andere mobile Player erreichen derart hohe maximale Lautstärken wie der NEX ia. Der maximale Kopfhörer-Output beträgt 30 mW bei 32 Ohm.

Test: NEX ia - MP3-Player mit Radio, Aufnahme und CF-Slot 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Stephan 29. Mai 2005

Hi, Akkus mit möglichst hoher Speicherkapazität (am besten mit ca. 2400 mAh) sind ein...

peddah 19. Mai 2005

Leg Dir mal 'nen Unterverzeichnis an ;-)

Morud 10. Mai 2005

Hallo, wenn ein Microdrive eingeschoben ist, hört man dieses ca. alle 3 min für ungefähr...

Renato 03. Mai 2005

Vielleicht ist deine Firmware veraltet, schau mal im Menu "Disk-Information". Die...

kim 17. Apr 2005

eine frage. ich habe für den mp3 player eine 512 MB große Speicherkarte wenn diese voll...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /