Abo
  • Services:

Phonoverband stellt Notwendigkeit von Musik-Kopien in Frage

Gebhardt fordert weitere Verschärfung des Urheberrechts

Bei dem am heutigen 11. Juli 2003 verabschiedeten neuen Urheberrechtsgesetz hat sich die Musikindustrie nach eigener Ansicht auf ganzer Linie durchsetzen können. Dennoch fordert der Bundesverband der deutschen Phonoindustrie bereits jetzt eine weitere Verschärfung des Urheberrechts. Dabei stellt Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände, ganz allgemein die Notwendigkeit von Musik-Kopien in Frage.

Artikel veröffentlicht am ,

"Unsere Leitlinie 'Das Schützbare schützen, das Nicht-Schützbare vergüten' hat sich durchgesetzt. Der Schutz der Künstler und Tonträgerhersteller wird damit gestärkt", so Gebhardt, fordert aber zugleich eine weitere Verschärfung des Urheberrechts: "Weitere wichtige Änderungen des Gesetzes müssen allerdings zügig folgen. So sollte offen diskutiert werden, in welchen Bereichen heute, wo Musik in Deutschland nahezu überall verfügbar ist, noch Kopien benötigt werden."

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Software AG, Darmstadt

Gebhardt fordert vor allem engere Regelungen für die Musiknutzung in Near-on-Demand-Diensten. Diese sollten im so genannten "Zweiten Korb" - einer sich anschließenden Gesetzesänderung - gefasst werden. Die Diskussion darüber beginnt nach der parlamentarischen Sommerpause.

Bereits das jetzt verabschiedete neue Urheberrecht macht ein legales Kopieren von Musik weitgehend unmöglich. So ist es verboten, Kopierschutzsysteme zu umgehen, was auch Produktion, Verkauf, Vertrieb und Bewerbung von Geräten oder Software zu diesem Zweck nicht länger erlaubt. "Ebenso wenig wird die detaillierte Veröffentlichung detaillierter Anleitungen, wie Kopierschutzsysteme umgangen werden können, zukünftig nicht mehr zulässig sein. Das betrifft auch Computermagazine, die mit der Berichterstattung über Kopierschutzknacken halbe Ausgaben gefüllt haben", so Gebhardt weiter. Die Definition von Kopierschutzsystemen bleibt im Gesetz aber eher schwammig.

Das Gesetz schreibt zudem fest, dass kopiergeschützte Produkte ab 1. November 2003 als solche gekennzeichnet werden müssen.

Zudem ist es nicht legal, Kopien aus offensichtlich illegalen Quellen anzufertigen. Wann eine Quelle offensichtlich illegal ist, wird derweil nicht definiert. Nach Auslegung der Musikindustrie bedeutet die Regelung, dass aus so genannten "Tauschbörsen" keine legalen Kopien angefertigt werden dürfen, womit auch die Publikation von Anleitungen zur Teilnahme an Filesharing-Diensten verboten sei.

Das neue Urheberrechtsgesetz tritt ab 1. August in Kraft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

tut nichts zur... 30. Sep 2003

Ist doch schon so weit! Warum hat denn damals der Herr Lafontaine hingeschmisen? Er...

tut nichts zur... 30. Sep 2003

Hast Recht! Ich hatte mal bei "Jump" angefragt warum sie immer und immer die gleichen...

tut nichts zur... 30. Sep 2003

Vielleicht sollte ich mal zum Psychater gehen und mir bescheinigen lassen, daß ich von...

sHiDDz 17. Sep 2003

die musiker ihr produkt schützen? das ich nich lache! heutzutage handelt es sich in 99.9...

mock 03. Aug 2003

"Wann eine Quelle offensichtlich illegal ist, wird derweil nicht definiert." Kann es auch...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /