Abo
  • Services:

PhPepperShop v.1.4 mit neuen Funktionen

Schweizer-Shop-Software unterstützt nun auch Kreditkartenzahlungen

Der ursprünglich von José Fontanil und Reto Glanzmann an der "Zürcher Hochschule Winterthur" im Rahmen einer Diplomarbeit entwickelte Online-Shop PhPepperShop ist jetzt in der Version 1.4 erschienen. Die neue Version wartet unter anderem mit einer neuen Suchmaschinenindizierung auf, die dafür sorgen soll, dass alle Artikel auch via Google gut gefunden werden, trotz der Verwendung von Frames.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Indizierung einschließlich Dublin Core Metatag erfolgt dabei komplett dynamisch und ist somit ständig auf dem aktuellsten Stand. Zudem lassen sich in der neuen Version auch Artikelstämme importieren und alle Artikel im Shop exportieren, wobei Dateien im CSV-Format verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg
  2. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz

Darüber hinaus haben die Entwickler dem Shop nun auch die Möglichkeit zur Abwicklung von Kreditkartenzahlungen spendiert. Dabei bietet der PhPepperShop von Haus aus fertig implementierte Unterstützung für die Payment Service Provider B+S Card Service, Saferpay (Telekurs), Citicorp Kartenservice, GZS Gesellschaft für Zahlungssysteme, Lufthansa AirPlus, American Express (Deutschland) und Postfinance yellowpay (Schweiz).

Im Bereich Backoffice hat man mit dem komplett neu erstellten Kundenmanagement mit Bestellungshistorie den Grundstein für weitere Entwicklungen gelegt. Man kann jeden Kunden bequem verwalten und im Bedarfsfall auch sperren. Der zuschaltbare Händlermodus erlaubt nun auch geschlossene B2B-Shops.

Kunden haben mit der neuen Version nun die Möglichkeit, Artikelempfehlungen zu versenden. In der neuen Version lässt sich das Shop-System nun auch komplett ohne JavaScript bedienen. Technisch setzt der PhPepperShop in der Version 1.4 eine aktuelle PHP-Version 4.3.x und die GD-Library 2.x voraus.

Ungewöhnlich ist das Vertriebssystem der Softwareentwickler. Zum einen bieten sie den PhPepperShop auf Mietbasis für rund 24 Euro im Monat an. Wer die aktuelle Version der Software herunterladen will, muss sich als Sponsor an der Weiterentwicklung des Systems beteiligen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€
  2. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  3. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)
  4. 259,00€

Jose Fontanil 06. Jan 2005

Hallo Heinz, ich denke, dass das Golem-Forum nicht die richtige Plattform für...

heinz kraus 06. Jan 2005

gibts auch ne möglichkeit mit einem Standartpasswort den shop zurückzusetzen? Oder ist...

José Fontanil 16. Jun 2004

Inzwischen ist auch die general überholte PhPepperShop Version 1.5 veröffentlicht worden...

Jose Fontanil 11. Jul 2003

Erstmals vielen Dank für die Berichterstattung hier auf Golem.de, das hat uns riesig...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /