Abo
  • Services:
Anzeige

Symantec bringt neues pcAnywhere mit wenig Neuem

Datei-Übertragungen finden jetzt im Hintergrund statt

Symantec bietet ab sofort die Version 11 der Fernsteuer-Software pcAnywhere an. Große Neuerungen lässt die aktuelle Version aber vermissen, so dass sich nur kleine Detail-Verbesserungen finden lassen.

Anzeige

Mit pcAnywhere 11 lassen sich Registry-Einträge bearbeiten sowie ein Neustart des Rechners, das Sperren oder Herunterfahren des Systems ausführen. Ferner kann das NT-Ereignis-Protokoll eingesehen werden, ohne dass auf dem Host-PC eine passende Anwendung läuft.

Als weitere Verbesserung an der Software laufen Datei-Übertragungen im Hintergrund ab und IT-Administratoren können Sicherheitsrichtlinien (Policies) durchsetzen sowie Zugangsbeschränkungen verwirklichen, was das Windows-eigene Richtlinien-Management noch wirkungsvoller machen soll. Mit pcAnywhere können System-Administratoren von einem anderen Rechner aus auf Firmen-Server zugreifen, um einzelne Rechner in einem Netzwerk zu steuern.

Symantec bietet pcAnywhere 11 für die Windows-Plattform ab sofort zum Preis von 257,78 Euro für eine Einzelplatzlizenz an.


eye home zur Startseite
ich 10. Jul 2003

vnc verschlüsselt selber nicht, aber du kannst es problemlos durch einen ssh tunnel jagen...

Frank 10. Jul 2003

JA kann mich anschliessen.. wir benutzen VNC auch zur Server-Administration.. haben...

spy_vs_spy 10. Jul 2003

das problem mit symantec ist das sie nie den absprung von der alten win95/98 zur nt...

PCGamer 10. Jul 2003

Ja , also VNC ist am besten wenn man direkt nen desktop rumklicken will, aber sonst...

ahsamuel 10. Jul 2003

in dem Kontext gibt es auch TightVNC... Das ist sehr angenehm - auch ohne Software auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  2. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04

  4. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:51

  5. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:48


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel