Abo
  • Services:

Zwei neue Drei-Megapixel-Digitalkameras von BenQ

Mit Zoomobjektiv oder Festbrennweite

Mit der DC5330 und der DC2410 bringt BenQ Anfang Juli zwei neue Digitalkameras mit drei Megapixel auf den Markt. Sie unterscheiden sich durch ihre Zoomfähigkeiten: Die erstgenannte Kamera hat ein optisches 3fach-Zoom, während das zweite Gerät lediglich über ein Digitalzoom und ansonsten über ein Festbrennweitenobjektiv verfügt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die BenQ DC5330 ist mit einem 3,2-Megapixel-CCD-Sensor ausgerüstet und in einem Metallgehäuse untergebracht. Das 3fach-Zoom-Optik (Blende F 2,8 - F 4,8) mit integrierter Objektivabdeckung verfügt über eine Brennweite, die 35 bis 105 mm im Kleinbildformat entspricht. Die Kamera verfügt über verschiedene Belichtungsmessarten (Matrix, mittelbetont, Spot), Motivprogramme (Porträt, Landschaft, Sport und Nachtaufnahmen) und Effekteinstellungen. Die Stromversorgung wird über einen Li-Ion-Akku sichergestellt. Eine USB-2.0-Schnittstelle sorgt für den Datenaustausch mit dem PC. Das Gerät misst 96 x 61 x 38 mm und wiegt ohne Akku und Speicherkarte 185 Gramm.

BenQ DC5330
BenQ DC5330
Stellenmarkt
  1. Messe Berlin GmbH, Berlin
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Die 3,3-Megapixel-Digitalkamera BenQ DC2410 verfügt lediglich über ein 4fach-Digitalzoom. Das Objektiv bietet eine Blendenöffnung zwischen F 2,9 - F 5,6 und weist eine Festbrennweite von umgerechnet 34 mm auf. Die Kamera misst 94 x 66 x 41 mm und wiegt ohne Batterie und Speicherkarte 145 Gramm. Hier gibt es nur eine USB-1.1-Schnittstelle.

Benq DC2410
Benq DC2410

Manuelle Blitzeinstellung (Auto, Aufhellblitz, Blitz aus, Rote-Augen-Reduktion, Langzeitsynchronisation) sind zusätzliche Features beider Digitalkameras. Beide Kameras verfügen über ein 1,6-Zoll-Farb-TFT-Display. Die BenQ DC5330 und die BenQ DC2410 sind mit einem internen 16-MByte-Speicher ausgestattet, der sich über SD-Karten erweitern lässt. Beide haben eine Videofunktion inklusive Tonaufnahme, mit der Videoclips mit einer Auflösung von bis zu 320 x 240 Pixel aufgenommen werden können.

Mitgeliefert wird die Software ArcSoft PhotoBase, ArcSoft VideoImpression, ArcSoft PhotoImpression, ArcSoft PhotoPrinter Pro sowie ein Windowstreiber und als weiteres Zubehör ein Akku, ein Ladegerät sowie eine Kameratasche.

Die BenQ DC5330 ist für 299,- Euro erhältlich, die DC2410 für 199,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /