Abo
  • Services:
Anzeige

Knapp 52 Prozent der Bundesbürger sind online

DSL-Flatrate-Nutzer sind täglich über zwei Stunden im Netz

Das Wachstum des Internets in Deutschland hält weiter an und erreichte im zweiten Quartal 2003 einen neuen Höchststand. Knapp 52 Prozent der Erwachsenen ab 14 Jahre sind mittlerweile im Netz, das entspricht 33,3 Millionen Bundesbürgern.

Anzeige

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 31,9 Millionen. Ein Ende der Ausbreitung des Mediums ist nicht abzusehen: Über fünf Millionen Menschen, die das Internet bisher nicht nutzen, planen, in den nächsten sechs Monaten erstmals online zu gehen. Dies sind Ergebnisse der Internetstudie @facts für das zweite Quartal 2003, die die Arbeitsgemeinschaft @facts vom Marktforschungsinstitut Forsa erheben lässt.

Die Langzeitbetrachtung zeigt, dass sich die Verbreitung des Internets in der Bevölkerung etwas verlangsamt und nicht mehr die extrem hohen Zuwächse der Vorjahre erreicht. Dagegen verändert sich die Qualität der Internetnutzung. Kenngrößen wie Zugangsgeschwindigkeit, Nutzungshäufigkeit und Nutzungsdauer erfahren weiterhin hohe Steigerungsraten und zeigen, dass das Internet weiter an Bedeutung gewinnt. So zeigt die Quartalsbilanz von @facts, dass sich das Internet zunehmend von einem text- und bildbasierten Medium zu einem multimedialen Informations- und Unterhaltungsmedium entwickelt. Dies wird durch den rasanten Anstieg an Breitbandzugängen und die Verbreitung von Flatrates, die ein unlimitiertes Surfen zu einem Pauschalpreis ermöglichen, begünstigt.

Zwar wird das Internet nach wie vor überwiegend in seiner ursprünglichen Funktion genutzt, um Texte zu lesen beziehungsweise Bilder anzusehen. Doch gerade bei Surfern mit Breitbandzugängen und Flatrate gewinnt das Internet darüber hinaus eine weitere Bedeutung: Knapp die Hälfte von ihnen nutzt das Netz zum Herunterladen von Musikstücken oder zum Hören von Musik-Streams. Etwa genauso viele sehen sich Video-Streams über das Internet an. DSL-Flatrate-Nutzer sind bereits heute über zwei Stunden täglich im Netz, Personen mit analogem Zugang hingegen nur 47 Minuten.

Seit Dezember 1998 befragt das Marktforschungsinstitut Forsa jeden Tag telefonisch etwa 500 Personen ab 14 Jahren in Deutschland zu ihrem Internet-Nutzungsverhalten. Das waren im ersten Quartal 2003 circa 30.000 Personen, von denen etwa 15.000 angaben, das Internet innerhalb der vergangenen zwölf Monate genutzt zu haben.

@facts ist eine Kooperation von SevenOne Interactive, IP Newmedia und Lycos Europe und bezeichnet sich selbst als die größte kontinuierliche Repräsentativ-Befragung zum Internet-Nutzungsverhalten in Deutschland.


eye home zur Startseite
Werner 10. Jul 2003

Es wären wohl einige mehr - wenn nicht ca. 1/3 aller Haushalte hinter dem digitalen...

alias7x 10. Jul 2003

Mehr!? Ich finde, 52% ist schon ne ganze Menge. Überleg mal, wie lang die Verbreitung von...

foxy_fx_ 10. Jul 2003

was soll denn das jetzt heissen? sollen alle dsl'ler wieder auf call by call umsteigen...

Hr. Niklas 10. Jul 2003

ich dachte da wären schon mehr leude online

chojin 10. Jul 2003

offensichtlich haben doch deutlich mehr Menschen eine Flat, als es wirklich nötig ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    lottikarotti | 21:43

  2. Re: Die Frage wäre ja...

    ssj3rd | 21:39

  3. Das ist eh die Zukunft.

    TC | 21:25

  4. common business

    johnDOE123 | 21:25

  5. Touchtastatur schlechter nach dem Upgrade.

    TC | 21:20


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel