Abo
  • Services:

Online-Handel mit Autozubehör boomt

An der Schwelle zum Milliardengeschäft

Jeder dritte Verbraucher, der das Internet nutzt, hat im vergangenen Jahr Autozubehör erworben. Davon hat jeder Siebte - insgesamt sind das 1,5 Millionen Deutsche - sein Autozubehör über das Internet bestellt. Dies sind Ergebnisse des Online Shopping Survey, einer gemeinsamen Studie der beiden Marktforschungsinstitute NFO Infratest und Enigma GfK.

Artikel veröffentlicht am ,

Im letzten Jahr (2002) haben die Internetnutzer in Deutschland, die Autozubehör via E-Commerce kauften, dem Internethandel bereits fast eine Milliarde Euro Umsatz gebracht. Von den Internetnutzern, die im letzten Jahr Autozubehörteile erworben haben, hat jeder Siebte das Internet zur Bestellung oder zum Kauf genutzt. Durchschnittlich orderte jeder von ihnen beim letzten Online-Kauf Zubehörteile im Wert von 240 Euro. Die meisten, die Autozubehörteile via Internet bestellten oder kauften, taten dies mehrmals: im Durchschnitt knapp dreimal im Jahr.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Bertrandt Services GmbH, Herford

Hauptsächlich wickelten die Käufer ihre Online-Käufe bei Online-Shops ab, die sich auf Autozubehör spezialisiert haben, oder direkt bei den jeweiligen Herstellern. Immerhin ein Viertel der Online-Käufer nutzte auch Online-Auktionen, um Autozubehör zu erwerben, so das Ergebnis der Studie.

Es ist nach Angaben der Studienautoren zu erwarten, dass die Zahl der Internetkäufe von Autozubehörteilen weiter steigen wird, da dieser Markt nach wie vor ein großes Potenzial hat: Weitere 2,7 Millionen Internetnutzer können sich vorstellen, dass sie in Zukunft ebenfalls Autozubehör via Internet beziehen.

Für den Online Shopping Survey (OSS) haben NFO Infratest und Enigma GfK im Februar 2003 insgesamt 1.010 deutsche Internet-Nutzer zwischen 14 und 69 Jahren telefonisch zu den Themen Internetnutzung, Rolle des Internet beim Einkauf in 29 Produkt- und Dienstleistungsbereichen, Online Banking und Barrieren für Online Shopping befragt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /