• IT-Karriere:
  • Services:

Easyhome MR850power - DSL-Router und HomePlug in einem

Kombination aus DSL-Modem, Ethernet-Router und -Switch sowie HomePlug-Adapter

Mit dem "easyhome MR850power" bietet die deneg easyhome GmbH eine Kombination aus DSL-Modem, Ethernet-Router und -Switch sowie HomePlug-Adapter. So stehen nicht nur drei Ethernet-Anschlüsse, sondern auch eine Schnittstelle zur Einbindung von Geräten über das Stromnetz zur Verfügung - die angeschlossenen Geräte können schließlich per DSL-Leitung mit dem Internet verbunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das integrierte DSL-Modem unterstützt Datenraten von bis zu 8 Mbps Downstream und 640 kbps Upstream, der Router/Switch kann über seine drei 10/100-Mbps-Schnittstellen und den HomePlug-Adapter bis zu 253 Teilnehmer in einem Netzwerk verwalten. Vom HomePlug-Adapter bekommt man nicht viel mit, denn dieser sendet und empfängt Daten über das ins Stromnetz eingesteckte externe Netzteil des easyhome MR850power.

easyhome MR850power
easyhome MR850power
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig

Mit einer theoretischen maximalen Datenrate von 14 Mbps und realistischen 5 bis 7 Mbps können Geräte - auch weitere Router bzw. Switches - mittels entsprechender HomePlug-Adapter über das Wohnungs- oder Bürostromnetz ins Ethernet-basierte Netzwerk angebunden werden. Theoretisch können laut deneg easyhome Leitungslängen von bis zu 250 Metern überbrückt werden, allerdings wirken sich Verlängerungskabel und Verteilerdosen als Dämpfer aus. Die Daten werden per 56-Bit-DES-Algorithmus verschlüsselt über die Stromleitung übertragen.

Das Kombi-Gerät easyhome MR850power wird ab sofort für 249,90 Euro über den Onlineshop des Herstellers vertrieben. Im regulären Handel sind die easyhome-Produkte noch nicht verfügbar, hier bemüht sich deneg easyhome um Partner. Deneg easyhome bietet auch die passenden HomePlug-Adapter für die Ethernet- oder USB-Schnittstelle, es können jedoch auch andere voll zum HomePlug-Standard kompatible Konkurrenz-Adapter genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Wuerfler 10. Jul 2003

Ja, ich habe eins zu Hause! Ich habe Geräte mit einem Artem-Chipsatz. Dort steht in der...

cho 10. Jul 2003

Hat jemand 'ne Ahnung wie so ein Netzwerk in der Praxis aussieht? Braucht man jeweils...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /