Abo
  • Services:
Anzeige

Japan: Handy mit Fingerabdruck-Sensor erschienen

i-mode-Handy mit miniSD-Card-Slot und 1,28-Megapixel-Digitalkamera

Der japanische Mobilfunkkonzern NTT DoCoMo bringt auf dem asiatischen Markt ein Handy mit Fingerabdruck-Sensor auf den Markt, um eine unberechtigte Nutzung des Geräts zu verhindern. Zu der weiteren Ausstattung des i-mode-Handys gehört ein Steckplatz für miniSD-Cards, um darauf auch Videos aufnehmen zu können, wofür eine integrierte Digitalkamera mit einer Auflösung von 1,28 Megapixel zum Einsatz kommt.

Anzeige

mova F505i
mova F505i
Das i-mode-Handy mova F505i speichert bis zu zehn verschiedene Fingerabdrücke, so dass zehn verschiedene Personen das Gerät nutzen können. Erst nach einer erfolgreichen Erkennung des Fingerabdrucks wird das Mobiltelefon zur Nutzung freigeschaltet. Im Betrieb genügt ein Scan des Fingerabdrucks, um das Handy in einen sicheren Modus zu versetzen, so dass Unberechtigte das Gerät nicht verwenden können.

Zum Lieferumfang gehört eine miniSD-Card mit 16 MByte, um darauf Videoclips in einer Länge von 29 Minuten oder aber 1.040 Bilder abzuspeichern, die über eine integrierte CCD-Digitalkamera mit einer maximalen Auflösung von 1,28 Megapixel geknipst werden. Geschossene Fotos werden dabei im i-shot-Format abgelegt. Zusammen mit dem internen Speicher lassen sich so Videoclips mit einer Laufzeit von insgesamt 67 Minuten aufnehmen.

Als Haupt-Display kommt im mova F505i ein QVGA-Typ zum Einsatz, das maximal 262.144 Farben anzeigen kann. Das Klapp-Handy besitzt ferner ein Außen-Display, das immerhin noch 256 Farben darstellt. Das 105 Gramm wiegende Gerät soll mit einer Akkuladung eine beachtliche Stand-by-Zeit von 21 Tagen liefern, bei Dauergesprächen aber nur lächerliche 2,5 Stunden durchhalten. Zu den weiteren Leistungsmerkmalen zählen eine Infrarot-Schnittstelle sowie Flash- und Java-Unterstützung.

NTT DoCoMo will das i-mode-Handy mova F505i ab sofort auf dem japanischen Markt zu einem nicht genannten Preis anbieten.


eye home zur Startseite
Tantalus 09. Jul 2003

Jep, war es. Und wo er die gute Schokolade verschwendet hat... :-))

Tantalus 09. Jul 2003

Es gibt ein Fingerabdruck-System für Novell-Netzwerke, da kannst Du wirklich für jeden...

chojin 09. Jul 2003

Ich will ja nicht ärgern, aber: 1. MacGyver 2. mit Gips und einer Art Folie War das...

bazik 09. Jul 2003

Naja du hast ja 10 Speicherplätze für Abdrücke. Warum dann nicht alle 10 Finger...

Tantalus 09. Jul 2003

Ob das in RL klappt, wage ich aber zu bezweifeln. Sonst wären Fingerabdruckscanner schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  2. Consors Finanz, München
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 13,99€
  3. (-11%) 39,99€

Folgen Sie uns
       

  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Da hat mal wieder jemand keine Ahnung

    chrysaor1024 | 00:20

  2. Re: Was wird denn da erforscht?

    thinksimple | 00:20

  3. Re: Sinnlos

    neocron | 00:17

  4. Re: Das war Golem!

    bombinho | 00:15

  5. Re: Es gibt eine Lösung für das Problem!

    chrysaor1024 | 00:14


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel