Abo
  • Services:

Bluetooth-Navigationssystem von Navman für WindowsCE-PDAs

Auch außerhalb des Fahrzeugs nutzbar

Navman-Europe bringt seinen ersten GPS-Empfänger mit Bluetooth auf den europäischen Markt. Das Navigationssystem GPS 4400 mit der sprachgesteuerten Navigationssoftware SmartST Professional soll zu allen Bluetooth-fähigen WindowsCE-PDAs kompatibel sein. Mit drei Batterien vom Typ AAA erreicht das Gerät nach Herstellerangaben eine Betriebszeit von 30 Stunden. Der PDA-gestützte GPS 4400 hat einen Sendebereich von bis zu 10 Metern und soll so eine flexible Positionierung im Fahrzeug erlauben und weniger Kabelsalat erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Gehäuse des GPS 4400 verbirgt sich Bluetooth-Technologie der Klasse 2 (mittlere Leistungsklasse) für die kabellose Anbindung an WindowsCE-Geräte sowie natürlich der GPS-Empfänger mit zwölf Kanälen. Zum Lieferumfang gehört eine Montagehalterung für das Armaturenbrett. Für die Befestigung am Körper liefert Navman ein Band zum Umhängen sowie eine Handgelenkschlaufe für den Arm. Damit ist der GPS 4400 im Gegensatz zu den Modellen, die über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt werden müssen, auch außerhalbe eines Fahrzeugs verwendbar. Im Auto kann das Gerät dann am Zigarettenanzünder auch wieder aufgeladen werden. Die Empfangsleistung kann durch die MCX-Antennenbuchse weiter verbessert werden.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Bertrandt Services GmbH, Herford

Der GPS 4400 ist mit der Navman-eigenen, dynamischen Navigationssoftware SmartST Professional mit Sprachsteuerung ausgestattet. Die Bedienoberfläche bietet farbige Straßenkarten für 15 europäische Länder: Österreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Schweden, die Schweiz, das Festland von Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal und Spanien. Die Anweisungen sind in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch, Italienisch und Spanisch wählbar.

Die Navigationssoftware beherrscht Funktionen zur Berechnung von "Haus-zu-Haus"-Strecken sowie weitere Möglichkeiten wie etwa die Back-on-Track-Funktion, die den Anwender bei Navigations- oder Fahrfehlern durch eine Neuberechnung der Route wieder auf den richtigen Weg bringen soll.

Der Autofahrer kann zwischen unterschiedlichen Formaten für die Anzeige wählen wie etwa der regulären Straßenkartenanzeige mit zusätzlichen Informationen wie Geschwindigkeit, Entfernung zum Zielpunkt und voraussichtliche Ankunftszeit. Darüber hinaus bietet die Software die Anzeige von Restaurants und Bars, bekannten Gebäuden sowie Sehenswürdigkeiten, Hotels, Tankstellen und Werkstätten, sportlichen, öffentlichen und medizinischen Einrichtungen sowie Ausflugszielen.

Der Navman GPS 4400 soll ab Mitte August 2003 für WindowsCE-PDAs für 539,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€

Over 09. Jul 2003

Na ja, ein bisschen Navigations-Software ist wohl auch noch dabei. ;-)

Roger 09. Jul 2003

Ziemlich viel Geld für ziemlich wenig Leistung: kein Akku, kein Display und nur weil...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /