Abo
  • Services:
Anzeige

SuSE: Standard Server 8 für kleine Unternehmen

Mehr Anwenderfreundlichkeit und leichtere Rechteverwaltung

SuSE will im dritten Quartal 2003 den SuSE Linux Standard Server 8 auf den Markt bringen. Der vollständig grafisch administrierbare SuSE Linux Standard Server richtet sich an kleine Organisationen und Abteilungen, die damit ihren Internetzugang wie auch E-Mail-, Druck- und Dateidienste realisieren möchten.

Anzeige

Der Standard Server unterstützt bis zu zwei AMD- und Intel-32-Bit-Prozessoren (x86). Er ist laut SuSE mit seiner benutzerfreundlichen, grafischen Konfigurationsoberfläche und seinen zahlreichen Wizards ausgestattet, die in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt wurden, um Aufgaben in kleineren IT-Umgebungen abzudecken.

Für die Einrichtung und Verwaltung des SuSE Linux Standard Server 8 soll so die Kenntnis über Netzwerkadresse, die Informationen des Internetproviders und des Firmen- bzw. Benutzernamens ausreichen. Dabei bietet der Server auch die Möglichkeit, Webinhalte zwischenzuspeichern und zu filtern, um die Sicherheit zu erhöhen und Provider-Kosten zu sparen.

Zudem will SuSE die Vergabe und Verwaltung von Datei- und Benutzerrechten überarbeitet haben. So werden Nutzerdaten nun in einem zentralen LDAP-Verzeichnisdienst verwaltet, die Rechteverwaltung erfolgt anhand von so genanten Access Control Lists (ACL).

Über grafische Konfigurationshelfer (Wizards) sind die Serverdienste konfigurierbar, einschließlich Windows-Domänen-Controller, File- und Printserver in Windows-Umgebungen oder der Internet-Zugangsserver und Namens-Server (DNS). Zudem ist beim SuSE Linux Standard Server 8 auch ein vollständiger E-Mail-Server für kleine Organisationen integriert. Außendienstmitarbeiter können über einen sicheren Zugang via VPN auf Firmendaten zugreifen.

Der SuSE Linux Standard Server 8 basiert auf UnitedLinux und ist für Server mit bis zu zwei CPUs ausgelegt. Er umfasst ein Jahr Systempflege und Installations-Support im Rahmen des SuSE-Linux-Maintenance-Programms und kommt für rund 450 Euro in den Handel. Das neue Server-Betriebssystem will SuSE erstmals auf dem am 10. Juli 2003 beginnenden LinuxTag im Messe- und Kongresszentrum Karlsruhe am SuSE-Stand D17 der Öffentlichkeit vorstellen.


eye home zur Startseite
Sascha Brandhoff 03. Aug 2003

Also bin ja Projektleiter des OpenSource Projekt SeCoTo. Ich denke auch das es Okay ist...

Marc 28. Jul 2003

Also ich bekomme auf meinen Rechner Windows XP nicht zum Laufen.. es mittlerweile mit...

Rasmus 28. Jul 2003

Ich habe mir am Samstag ein Suse-Linux gekauft. Davor habe ich mir höchstens ein paar...

mick 28. Jul 2003

Ja, mach doch mal. Eigentlich ging es hier darum, Hardware unter Windows zum Laufen zu...

Hilmer 13. Jul 2003

YaST ist OpenSource aber nicht frei (Yast-style-Lizenz, darf nicht verkauft oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UWS Business Solutions GmbH, Paderborn
  2. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 569€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Sind immer die selben Probleme

    Dino13 | 02:37

  2. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Apfelbrot | 01:50

  3. 4-2

    Stegorix | 01:47

  4. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    Sharra | 01:33

  5. Re: Was, wie bitte?

    Livingston | 01:28


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel