• IT-Karriere:
  • Services:

Auch PNY führt nun seine GeForce-FX-5900-Grafikkarten ein

Verto FX 5900 Ultra, Verto FX 5900 und Verto FX 5600 Ultra angekündigt

Die deutsche Niederlassung des US-Herstellers PNY Technologies hat nicht nur die baldige Auslieferung einer GeForceFX-5600-Ultra-Grafikkarte, sondern auch seiner GeForceFX-5900- und GeForceFX-5900-Ultra-Grafikkarte angekündigt. Sie werden unter den Namen Verto FX 5600 Ultra, Verto FX 5900 und Verto FX 5900 Ultra auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verto FX 5600 Ultra von PNY basiert auf Nvidias überarbeitetem GeForceFX-5600-Ultra-Grafikkarten-Design, bei dem Flip-Chip-Technik für bessere Wärmeabführung, höhere Frequenzen, bessere elektrische Eigenschaften und geringen Platzbedarf sorgen soll. Entsprechend liegt der Chiptakt nun bei 400 MHz und nicht mehr bei 350 MHz, so dass man nun der Radeon-Konkurrenz (Radeon 9500 Pro/Radeon 9600 Pro) mehr entgegensetzen können dürfte. Der Speicherausbau der Verto FX 5600 Ultra beträgt 128 MByte (mit 128-Bit-Speicherschnittstelle), wobei der DDR-SDRAM-Takt ebenfalls bei 400 MHz liegt. Die 249,- Euro teure Karte bietet je einen VGA-, DVI-I- und S-Video-Ausgang.

Stellenmarkt
  1. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. INFODAS, Nordrhein-Westfalen

PNYs Verto FX 5900 kommt ebenfalls mit 128 MByte DDR-Speicher (mit 256-Bit-Speicherschnittstelle), der mit 425 MHz getaktet wird, während der GeForceFX-5900-Chip mit 400 MHz schlägt. Es werden auch hier VGA-, DVI-I- und S-Video-Ausgänge geboten, den Preis für die Verto FX 5900 gibt PNY mit 399,- Euro an.

Das Topmodell von PNYs Consumer-Grafikkarten, die Verto FX 5900 Ultra, verfügt über einen mit 450 MHz getakteten GeForceFX-5900-Ultra-Grafikprozessor mit 256 MByte DDR-Speicher (256-Bit-Speicherbandbreite), der ebenfalls mit 450 MHz getaktet ist. Im Gegensatz zu den anderen beiden neuen PNY-Grafikkarten bietet die Verto FX 5900 Ultra nicht nur VGA-, DVI-I- und S-Video-Ausgänge, sondern auch einen Video-Eingang. Der Preis der Verto FX 5900 Ultra liegt bei 599,- Euro.

Verto FX 5900 und Verto FX 5900 Ultra sollen ab 11. Juli 2003 erhältlich sein, die Verto FX5600 Ultra folgt am 18. Juli 2003. Angeboten werden die PNY-Produkte im Fachhandel und über Handelsketten sowie Distributoren und Online-Anbieter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€

Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /