Matrox nimmt Videoschnitt-Karten der Konkurrenz in Zahlung

"Trade-Up to Xtreme"-Programm nun auch für Pinnacle- und Canopus-Produkte

Die Videoschnitt-Abteilung von Matrox, die Video Products Group, hat die Erweiterung ihres Aufrüst- und Umstiegsprogramms nun auch auf Produkte anderer Hersteller ausgeweitet. Damit sollen nun nicht mehr nur Matrox-Kunden, sondern auch Besitzer bestimmter Videoschnitt-Produkte Canopus- und Pinnacle vergünstigt auf die im Juni 2003 eingeführte Videoschnitt-Hardware Matrox RT.X100 Xtreme umsteigen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen des "Trade-Up to Extreme"-Programms nimmt Matrox nun neben den eigenen Produkten Matrox RT2000, RT2500 und RT.X10 auch die Pinnacle DV500, DV500 Plus, DV500 DVD, Pro-ONE und Pro-ONE RTDV sowie die Canopus DVStorm, DVStorm2, DVRaptor RT und DVRaptor RT2 in Zahlung. Das Upgrade-Angebot für die Matrox RT.X100 Xtreme gilt laut Matrox ab sofort und wird über autorisierte Fachhändler abgewickelt.

Matrox bietet zwei Upgrade-Pakete an: zum einen die RT.X100 Xtreme inkl. der Software Sonic Reel DVD Studio für 869,- Euro, die regulär 1.279,- Euro kostet, und zum anderen das Matrox-RT.X100-Xtreme-Aufrüstpaket ohne Sonic ReelDVD Studio für 699,- Euro. Normalerweise ist die Karte nur in Verbindung mit Software zu haben. Für die beiden weiteren normalen RT.X100-Xtreme-Paketangebote mit Adobes Premiere gilt das Upgrade-Angebot nicht; es muss eine bereits vorhandene oder separat zu erwerbende Adobe Premiere 6.5 Version verwendet werden. Das neue Premiere Pro unterstüzt Matrox mit seinen Produkten ebenfalls.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /