Abo
  • Services:

Lindy mit winziger Webcam auf einem Schwanenhals

Video-Chat, -Conferencing und -Überwachung im Miniformat

Lindy bringt mit der USB MiniCam ab Mitte Juli 2003 eine kleine Webcam heraus, die neben ihren geringen Abmessungen auch durch ihr intergriertes Mikrofon besticht. Das Gerät ist auf einem Schwanenhals befestigt und kann so wie eine kleine Schreibtischlampe positioniert werden. Als Haupteinsatzzweck gibt der Hersteller Video-Konferenzen an, aber auch zur Überwachung per Bild und Ton kann der Winzling eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Lindy USB MiniCam
Lindy USB MiniCam
Die Kamera ist mit einem 1/7-Zoll-CMOS-Sensor ausgerüstet, der für maximal 640 x 480 Pixel Auflösung bei 24 Bit Farbtiefe gut ist. Unterstützt werden zudem reduzierte Auflösungen von 352 x 288, 176 x 144 und 160 x 120 Bildpunkten. Die Bildübertragungsrate soll bei bis zu 35 Bildern pro Sekunde liegen. Die Schärfentiefe der MiniCam beträgt 3 cm bis unendlich, der Bildwinkel der Linse beläuft sich dabei auf 56 Grad. Die Kamera selbst misst nur 24 x 35 mm und erreicht mit dem Schwanenhals-Ständer 22 cm Höhe.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Über ein entsprechend langes Netzwerkkabel kann die Kamera auch noch in 50 Metern Entfernung zum PC Aufnahmen machen, wenn man den ebenfalls von Lindy auf den Markt gebrachten USB Extender dazwischenschaltet, der per Netzwerkkabel USB-1.1-Signale transportieren kann.

Lindys MiniCam läuft auf Rechnern mit Windows 98SE/ME/ 2000 und Windows XP. Neben der USB-1.1-Schnittstelle findet sich auch ein 3,5-mm-Stereo-Klinkenstecker für das Mikrofon. Die Cam wird über den USB-Bus mit Strom versorgt, d.h sie benötigt keine zusätzliche Stromquelle oder ein Netzteil. Die Stromaufnahme soll bei nur 160mA liegen.

Die Lindy USB MiniCam soll ab Mitte Juli 2003 für rund 50 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Slappy 08. Jul 2003

In dem Moment, wo etwas "Trendy" ist (Handy-Cam), verkauft es sich gut. Werbebudgets von...

luchsie 08. Jul 2003

Na endlich werden die Möglichkeiten miniaturisierter Digitalfoto-Technik mal...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /