Abo
  • Services:

Yahoo-DSL: Telekom verdrängt QSC

Yahoo verkauft nun DSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom

Yahoo Deutschland wechselt einmal mehr seinen DSL-Kooperationspartner. Nachdem zunächst QSC den Konkurrenten Streamgate ersetzt hatte, wird QSC nun selbst von der Telekom verdrängt. Yahoo bietet ein Paket, welches ein USB-Modem, einen T-DSL-Anschluss sowie einen T-Online-Tarif umfasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo-Nutzer können zwischen den zwei T-Online-Tarifen "dsl flat" und "dsl 1000 MB" wählen, die monatlich 29,95 Euro bzw. 9,95 Euro kosten. Beiden Tarifen liegt keine Mindestvertragslaufzeit zu Grunde. Hinzu kommen monatliche T-DSL-Gebühren in Höhe von 19,99 Euro bei analogen Telefonanschlüssen bzw. 12,99 Euro bei einem ISDN-Telefonanschluss sowie ein einmaliges Bereitstellungsentgelt von 99,95 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

TAFKAR 08. Jul 2003

Au contraire, mon frére. fairdsl.de --> 20 ? für 1 GB Traffic. Die Spinnen die Römer...

Martin 07. Jul 2003

1 GB Transfer für fast 10 Euro - so teuer kann nur einer sein. Martin


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /