Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile: Symbian-Smartphone wird zum Navigationssystem

NaviGate BlueKit für Nokia 3650 und Nokia 7650

T-Mobile Deutschland will jetzt mit T-Mobile NaviGate BlueKit ein Navigationssystem per Handy realisieren. Das soll auch Staus erkennen und den Fahrer "dynamisch" um diese herum lotsen, allerdings vorerst nur mit den beiden Nokia-Smartphones 3650 und 7650, sofern diese mindestens auf dem Software-Stand 3.16 sind.

Anzeige

Dabei verbindet T-Mobile Handy und Satellitenempfänger über eine Bluetooth-Funkverbindung. Die Lösung soll ab 8. Juli 2003 zunächst für die Nokia-Smartphones 3650 und 7650 zur Verfügung stehen, weitere Modelle sollen folgen.

"Mit NaviGate BlueKit erweitern wir die Handy-Nutzung um ein äußerst attraktives Leistungsmerkmal, das in der heutigen Zeit fast jeder im Alltag einsetzen kann", so Martin Knauer, Geschäftsführer Marketing bei T-Mobile Deutschland. "Wir möchten zukünftig immer mehr Menschen unsere praktische Navigations-Lösung anbieten. Daher werden wir in Kürze weitere Handymodelle auf den Markt bringen, die das Navigieren nicht nur in Deutschland, sondern auch europaweit ermöglichen werden."

Die NaviGate Software muss dabei einmalig über PC oder Laptop auf dem Handy installiert werden - per Bluetooth, Infrarot oder E-Mail. Anschließend soll sich das mobile Navigationssystem mit wenigen Handgriffen in jedem Automodell einsetzen lassen, ohne zusätzlichen Anschluss oder Einbau.

Die für die Navigation notwendigen Verkehrsdaten werden per Mobilfunk übermittelt und sollen so stets auf dem aktuellsten Stand sein. CDs oder DVDs mit neuen Straßenkarten seien so nicht erforderlich. Nach Eingabe des gewünschten Ziels wird per GPS die derzeitige Startposition ermittelt und anschließend die Route anhand aktueller Karten und unter Berücksichtigung der momentanen Verkehrslage im Rechenzentrum von T-Mobile errechnet und schließlich per GPRS wieder an das Handy übertragen. Die erforderlichen Fahrmanöver werden dann per Sprachausgabe und über Pfeil-Anzeigen und Entfernungsangaben auf dem Handy-Display dargestellt.

Das T-Mobile NaviGate BlueKit enthält die NaviGate Software, die kabellose GPS-Maus mit Akku und integrierter Ladeelektronik und ein Kfz-Ladekabel für die GPS-Maus. Der kabellose GPS-Empfänger soll bei voller Akkuladung bis zu zehn Stunden durchhalten.

Abgerechnet wird der Dienst über die Mobilfunkrechnung von T-Mobile. Die Ermittlung einer Route kostet 1,99 Euro, wobei alle Updates zur Strecke enthalten sind, unabhängig von deren Länge. Zusätzlich werden die im jeweiligen Tarif geltenden GPRS-Preise berechnet.

In der Einführungsphase bis zum 30. September 2003 bietet T-Mobile das NaviGate BlueKit mit dem Nokia 3650 für 349,95 Euro an. Das Angebot gilt nur in Verbindung mit dem Abschluss eines T-Mobile-Vertrages mit einer Mindestlaufzeit von zwei Jahren. T-Mobile-Kunden, die bereits ein Nokia 3650 oder 7650 besitzen, erhalten das NaviGate BlueKit für 249,95 Euro. Geplant ist für den Herbst 2003 eine Erweiterung der Navigationssoftware für das europäische Ausland.


eye home zur Startseite
mario 16. Sep 2003

ich brauche das fur meinen nokia 7650

Berisha Shaban 30. Aug 2003

Ich habe interese für Navigationssystem in T-mobil zu instaliren, ich habe NOKIA-7650

s.d. 07. Aug 2003

Alternativ zum T-Mobile NaviGate gibt es noch ein vom Mobilfunk-Provider unabhängiges...

Peter Weiland 08. Jul 2003

tja, das war wohl nichts. Habe heute telefonisch im Telekom-Business-Laden in der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  4. European XFEL GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Verbindung zwischen traditioneller IT und Private Cloud
  2. Modernisierung der RZ-Infrastruktur aus geschäftlicher Sicht
  3. Durch Wechsel zur Cloud die Unternehmens-IT dynamisieren

  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. so wie bei McDonalds

    cicero | 19:47

  2. Supermarktbesucher

    Friko44 | 19:46

  3. Re: Fragmentierung, herrlich

    derKlaus | 19:46

  4. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    madMatt | 19:46

  5. Re: Von wegen "Prepaid"

    TLausHH | 19:44


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel