Abo
  • Services:

Aldi-Süd mit 3,3-Megapixel-Digitalkamera für 139 Euro (Up.)

2fach-Digital-Zoom, 1,5-Zoll-TFT-Farbmonitor und Video-Modus

Aldi-Süd bietet ab Montag, den 7. Juli 2003, eine weitere Digitalkamera an. Das Gerät ist mit dem Namen Traveller gelabelt, wie bislang alle Aldi-Digitalkameras. Der CCD-Chip hat ein Auflösungsvermögen von 3,3 Megapixel und die damit erzielbaren Fotos erreichen eine Maximalauflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Digitalkamera verfügt nur über ein digitales 2fach-Zoom, jedoch leider nicht über ein optisches. Weitere Details zum Objektiv und dessen Lichtstärke machte Aldi leider nicht publik. Die Kamera verfügt zur Bildkontrolle und zur Menüsteuerung über ein TFT-Farbdisplay mit einer Diagonale von 1,5 Zoll und kann auch kurze Filmsequenzen als AVI-Video aufzeichnen. Des Weiteren ist ein kleines Blitzlicht eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Aldi-Süd-Digitalkamera
Aldi-Süd-Digitalkamera
Die Aufnahmen werden auf SD-Speicherkarten gesichert, wobei ein 16-MByte-Modell im Lieferumfang enthalten ist. Außer über das Wechselspeichermedium kann man die Daten mit dem PC auch über die integrierte USB-1.1-Schnittstelle austauschen oder per Videokabel am Fernseher begutachten.

Die Aldi-Digitalkamera wird mit einem kleinen Zubehörpaket ausgeliefert, das aus einem Ladegerät mit wiederaufladbaren AA-Batterien, einem Netzgerät sowie einem USB-Kabel und nicht namentlich erwähnter Bild-Bearbeitungssoftware besteht.

Die Kamera wird nur im Aldi-Südland angeboten und kostet 139,- Euro. Aldi gewährt drei Jahre Garantie.

Update:
Augenscheinlich entspricht das Aldi-Gerät dem Modell 3715 von Vivitar. Sein Objektiv weist eine Lichtstärke von 3,5 auf, die Brennweite liegt bei 7,9 Millimetern. Eine Umrechnung in das gebräuchliche Kleinbildformat ist leider nicht angegeben. Die Belichtungssteuerung erfolgt automatisch und bietet die Möglichkeit der manuellen Kompensation. Die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren zwischen 1/2 und einer 1/500 Sekunde.

Der Selbstauslöser bietet eine Auslöseverzögerung von 10 Sekunden. Die Kamera speichert im JPEG Format und ist EXIF 2.1 kompatibel. Ohne Batterien und Speicherkarte wiegt sie 120 Gramm und misst 105mm x 44mm x 55mm.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Valerius 31. Okt 2003

Guten Morgen! Könne Sie mir zufällig sagen, wo es die D.Kameras noch gibt. Bin auf der...

Schneider 07. Okt 2003

Die Cammera ist supper, aber die abdeckung des Opjektiv ist beschissen

K.L.Hammerschmidt 01. Okt 2003

Hallo, ich habe die Vivitar 3715 in USA gekauft. Vorausgesetzt, man hat ein gutes...

Hahn Ludwig 09. Sep 2003

Hallo Ich besitze einer dieser Digitalkameras. Auf meinem Computer habe ich Windows NT...

weblixx 11. Aug 2003

ich hab mir das teil geholt und bin zufrieden. gut, der fehlende optische zoom ist ein...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /