• IT-Karriere:
  • Services:

Ab 2005 nur noch Digitalverstärker bei Sharp

Analog war einmal

Ab 2005 will Sharp nur noch digitale Verstärker in seinen Audio-Produkten einsetzen, so Helmut Engel, Präsident und Geschäftsführer der Sharp Electronics (Europe) GmbH.

Artikel veröffentlicht am ,

Der digitale 1-Bit-Verstärker von Sharp überträgt analoge Ton-Information durch 2.822.400 (rund 2,8 Millionen Mal) pro Sekunde abgetastete Messungen des Signalverlaufs. Durch die schnelle Abtastung ist das System in der Lage, abrupt an- oder absteigende Signale direkt zu erkennen und möglichst unverfälscht zu reproduzieren. Der 1-Bit-Datenstrom wird extrem schnellen Leistungstransistoren zugeführt. Das verstärkte Signal gelangt durch einen Tiefpassfilter zu den Lautsprechern. Die Technik erlaubt bis zu 100 kHz Frequenzumfang und mehr als 120 dB Dynamik. Richtig ausspielen kann die Technik ihre Vorteile allerdings erst mit DVD-Audio bzw. SACD-Playern.

Stellenmarkt
  1. Media Cologne GmbH, Hürth
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Diese Konstruktion spart zudem Energie und braucht auf Grund der geringen Wärmeabstrahlung kaum Kühlung. Durch können diese Verstärker wesentlich kompakter gebaut werden als herkömmliche Geräte.

Sharp, die die digitale 1-Bit-Verstärker-Technologie entwickelten, hatte schon zur CeBIT 2003 das Ende von klassischer Bildröhre und Plasma-TV zu Gunsten von LCD-TVs angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /